Umgestürzte Bäume, hohe Wasserstände, beschädigte Autos

Die Lage im Kreis Olpe nach Sturmtief „Burglind“

+
Die Zufahrtsstraße zur Schafsbrücke in Attendorn musste wegen umgestürzter Bäume komplett gesperrt werden.

Kreis Olpe. Nachdem Sturmtief „Burglind“ in der Nacht zu Mittwoch mit Starkregen und schweren Sturmböen gewütet hat, fasst der Sauerlandkurier die Lage im Kreis Olpe zusammen.

Der Ruhrverband warnt eindringlich vor dem Betreten von Wäldern. Dies betrifft insbesondere auch die Wege am Biggesee, einer der Talsperren des Ruhrverbands, die von Bäumen gesäumt sind. Es bestehe Lebensgefahr durch umstürzende Bäume und herabfallende Äste. "Es ist davon auszugehen, dass der Ruhrverband in den nächsten Stunden wegen Nichtpassierbarkeit weitere Wege an seinen Talsperren im Sauerland sowie in den angrenzenden Wäldern sperren muss. Auch an den nicht gesperrten Wegen besteht erhebliche Gefahr. Wie lange die einzelnen Sperrungen dauern werden, ist noch nicht absehbar. Die Bestandsaufnahme der Schäden und die Aufräumarbeiten können erst beginnen, wenn das Sturmtief vollständig abgezogen ist", so Ruhrverband-Pressesprecher Markus Rüdel. 

Vielerorts sind Flüsse über die Ufer getreten, wie hier die Bigge zwischen Wendenerhütte und Gerlingen.

Einige Flüsse im Kreis melden derzeit Hochwasser, unter anderem die Lenne in Rönkhausen und Kickenbach sowie die Hundem in Herrntrop. Auch die Bigge im Wendschen ist vielerorts bereits über die Ufer getreten. Und Regen und Sturm sollen laut Deutschem Wetterdienst vorerst anhalten. Für die Feuerwehren im Kreis bedeutet das eine arbeitsreiche Zeit: Sie mussten am Mittwochmorgen - ebenso wie die städtischen Bauhöfe und der Landesbetrieb Straßen.NRW - die Fahrbahnen von umgestürzten Bäumen befreien. 

In der Straße „Zum Sonnenfeld“ in Hillmicke fiel ein entwurzelter Baum auf ein Wohnhaus, in Altenhundem, „Unterm Kükelscheid“, kippten zwei Bäume auf ein Wohnhaus und auf einen Pkw. In der Eichhagener Straße in Eichhagen stützte plötzlich ein Baum auf die Fahrbahn und streifte einen vorbeifahrenden Pkw, an dem 500 € Sachschaden entstand. Verletzt wurde laut Polizei bislang aber niemand. 

In Altenhundem kippten zwei Bäume auf ein Wohnhaus und auf einen Pkw

Die L512 zwischen Eichhagen und Sondern war am Morgen wegen umgestürzter Bäume voll gesperrt. Autofahrer Richtung Attendorn mussten einen Umweg über die B55, die Negerhöhenstraße und den Sonderner Kopf in Kauf nehmen. Laut Polizei wurden zwischen 6 und 10.30 Uhr insgesamt 30 Einsätze gemeldet. Zudem kam es zeitweise zu Stromausfällen in den Orten Drolshagen, Grevenbrück und Wenden. 

Im Bereich des Automotive-Centers „acs“ in Attendorn hatten sich zehn Elemente einer Baustellenabsperrung um genau eine Fahrbahn verschoben, so dass aus der zweispurigen Strecke eine Engstelle geworden war. „Die Füße der Absperrungen wiegen pro Stück etwa 25 bis 30 Kilo“, erklärte Feuerwehrsprecher Christian Schnatz. „Unglaublich, welche Kräfte da gewirkt haben müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare