Haushaltsabfall gehört nicht in öffentliche Mülleimer

Bis zu 1000 Euro Strafe

Hausmüll hat in den öffentlichen Abfallbehältern nichts zu suchen. Darauf weist die Stadt Lennestadt hin.

Lennestadt. Bei der Entleerung der öffentlichen Mülleimer in der Stadt Lennestadt wurde in letzter Zeit vermehrt festgestellt, dass in den Körben in zunehmendem Maße Hausmüll entsorgt wird.

Bei der Entleerung der öffentlichen Mülleimer in der Stadt Lennestadt wurde in letzter Zeit vermehrt festgestellt, dass in den Körben in zunehmendem Maße Hausmüll entsorgt wird.

Das ist verboten, schreibt die Stadtverwaltung. „Die öffentlichen Mülleimer in den Straßen sind aufgestellt worden, um den Bürgern die Möglichkeit zu geben, den unterwegs anfallenden Müll an Ort und Stelle umweltgerecht zu entsorgen“, so die Verwaltung. „Sie dienen nicht dem Zweck, auf bequeme und kostengünstige Weise Dinge loszuwerden, die eigentlich in den Hausmüll gehören.“

Aus diesem Grund weist die Stadt Lennestadt eindringlich darauf hin, dass die Entsorgung von Hausmüll ausschließlich über die Restabfallbehälter (graue Tonne) zu erfolgen hat. Eine anderweitige Entsorgung stellt eine Ordnungswidrigkeit nach der Abfallentsorgungssatzung der Stadt dar. Die illegale Entsorgung von Unrat in öffentliche Mülleimer kann mit einem Bußgeld von bis zu 1000 Euro bestraft werden.

www.lennestadt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare