Neues Angebot von LMD ist genial einfach

3D-Druck im Online Shop

Die Mitarbeiter der Firma LMD in Lennestadt Elspe bieten ihren Kunden querdenkerische und außergewöhnliche Lösungen.

Lennestadt. Wenn gebräuchliche Marktlösungen nicht ausreichen und kreative Wege beschritten werden müssen, tritt die Firma LMD mit ihrer Begeisterung für querdenkerische, außergewöhnliche Antworten auf den Plan.

Durch die permanente Weiterentwicklung und Nutzung der einzigartigen Laser-Sinter-Technologie seit 2004 fertigt das Unternehmen heute hochfeste Sonderteile, Unikate, Prototypen und Kleinserien im ultraleichten LMD 3D-Druck, die industriell eingesetzt werden.

Einen Namen hat sich LMD mit Firmensitz im sauerländischen Lennestadt durch die branchenübergreifende individuelle Konstruktion und Produktion hochkomplexer Greifer und modularer Roboter-Handlingsysteme für die Automatisierungstechnik gemacht. Zahlreiche Kunden sind heute Pioniere in ihren Branchen, deren Marktvorteil vom Innovationsvorsprung abhängt. Deshalb bricht LMD immer wieder mit Konventionen und eröffnet seinen Kunden neue Möglichkeiten, um ihre Marktführerschaft zu sichern.

Die aktuellste Innovation aus Lennestadt besteht im Angebot eines eShops für Laser-Sinter-Teile, über den findige Konstrukteure ihre eigenen Ideen noch schneller verwirklichen und ihre Zeichnungen direkt in verwertbare Produkte verwandeln können. „Wir wollen die Vision des Zeichners möglichst schnell und unkompliziert greifbar machen“, erläutert Michael Hümmeler, LMD-Geschäftsführer, das Konzept.

„In Zukunft entfällt einfach der vorgelagerte mehrschrittige Prozess von schriftlicher Anfrage über Prüfung, Angebotserstellung, Auftragsannahme und Bestätigung. Dadurch beschleunigen wir den Prozess-Ablauf immens. Andererseits sparen wir Kosten in unserem Haus ein. Somit sind wir in der Lage, auch künftig attraktive Preisstrukturen zu etablieren, die neben professionellen Usern sogar Bastler und Tüftler aus dem Freizeitbereich einladen, unsere Sinter-Technologie zu nutzen.

Dazu werden die fertigen Konstruktionsdateien einfach über das neue Portal hochgeladen, um in Abhängigkeit vom Volumen des zu sinternden Teils direkt einen Bezugspreis zu ermitteln und den Auftrag zum 3D-Druck zu erteilen.“ Ergänzend bietet LMD Workshops zum Thema Lasersinter gerechtes Konstruieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare