Aggressive Angreifer landen in der Ausnüchterungszelle

Halberbracht. Am Samstagabend kam es an der Wohnungstür eines 20-Jährigen zu einer Schlägerei, die für zwei Brüder im Polizeigewahrsam in Olpe endete.

Am Samstagabend klingelten und klopften ein 29- und ein 26-Jähriger gegen 21.15 Uhr an der Haustür zu der Wohnung des 20-Jährigen in der Oststraße in Halberbracht. Die Mutter des 20-Jährigen forderte die jungen Männer auf zu gehen. Als ihr Sohn dann aber doch an der Tür erschien, wurde er unvermittelt von den aggressiv auftretenden jungen Männern angegriffen. Sie schlugen und traten gemeinsam auf ihn ein, auch dann noch, als er zu Boden ging. Die 52-jährige Mutter, die dazwischen ging, wurde zur Seite geschubst, fiel gegen einen geparkten PKW und verletzte sich hierbei leicht. Nachdem der Vater dazukam und die Angreifer mitbekamen, dass dieser die Polizei informierte, liefen sie weg. Kurz darauf fand eine Streife zwei Personen, auf die die Personenbeschreibung der Täter zutraf. Wie die Polizei berichtet, verhielten sich die offensichtlich alkoholisierten jungen Männer äußerst aggressiv, beleidigten und bedrohten die Streifenbeamten. Dies setzte sich auch fort, als Verstärkung hinzukam. Beide Tatverdächtige wurden zur Wache verbracht. Hier wurde ihnen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft jeweils eine Blutprobe entnommen. Anschließend verbrachten sie die Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam in Olpe. 

Selbst bei der Entlassung beleidigte und bedrohte der 29-Jährige die Beamten der Olper Wache. Die polizeibekannten Brüder müssen nun mit entsprechenden Strafanzeigen rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare