Aktionen am MK

Kaffee – Kenia steht nicht etwa für einen neuen Schülertreff am Gymnasium Maria Königin. Es steht vielmehr für zwei Veranstaltungen, die in Kürze anstehen oder bereits laufen.

Kaffee – das steht für die Aktion Lenne-Kaffee des Servir e.V. am Gymnasium Maria Königin. Sie hat vor wenigen Tagen begonnen. Seit 2006 gehen Fünft- und Sechstklässler der Schule freiwillig und teils mit großer Begeisterung vor der Adventszeit mit einem Bestellzettel von Haus zu Haus und nehmen Bestellungen auf. Der bestellte Kaffee wird wenige Tage später von den gleichen Schülern ausgeliefert – Bezahlung natürlich erst bei Erhalt der Ware. Der Erlös aus der Aktion hilft nicht nur den Projekten des Servir, sondern auch den Familien und Kindern der Kooperative J’Amteletic in Mexiko. Sie besteht aus fast 80 Familien.

Kenia – das steht für das "Gastland" eines neuen Projektes des Servir an Maria Königin. Der Verein hat sich nach dem Tod von Bischof Anselmo Müller entschieden, seine Kernprojekte, die Kindertagesstätte "Servir" und die Säuglingsrettungsstation "Der kleine David" in Januária weiterhin zu unterstützen. Denjenigen Teil der Hilfe jedoch, den der Bischof darüber hinaus in andere Projekte im Kampf gegen das Elend der Kinder und Jugendlichen in seiner Diözese steckte, wird in Zukunft in den Aufbau einer Grundschule in der Nachbarschaft von Makuyu, einer kleinen Stadt 60 Kilometer nördlich von Nairobi, fließen.

Im Mai besuchte eine Gruppe des Servir das neue Projekt. Die Teilnehmer berichten am Freitag, 30. November, um 19.30 Uhr im Konferenzsaal des Gymnasiums in einer Multi-Media-Veranstaltung über diesen Besuch. Alle Interessenten sind eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare