Mit dem Krankenwagen in die Kinderklinik

Bei Rauferei geschubst: Junge (12) gerät mit Bein unter Vorderrad eines Autos

+

Altenhundem - Am Busbahnhof in Altenhundem ist am Montagmittag ein 12-Jähriger angefahren worden. Ein anderer Junge (13) hatte ihn zuvor bei einer Rauferei auf die Straße geschubst.

Nach Angaben der Polizei hatten beide Jungen gegen 13.15 Uhr an der Buhaltestelle „gespielt und gerauft“ und offenbar den Verkehr nicht beachtet: „Dabei schubste ein 13-Jähriger einen 12-Jährigen im spielerischen Wettkampf, sodass dieser auf den gepflasterten Weg geriet.“ 

Zeitgleich befuhr eine 63-jährige Pkw-Fahrerin auf der Suche nach einer Parkmöglichkeit der Weg, der sich in unmittelbarer Nähe zu den Bushaltestellen befindet. Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass es zur Kollision kam, der Junge stürzte und sein Bein unter das linke Vorderrad geriet. Der 12-Jährige wurde mit einem Krankenwagen in eine Kinderklinik gebracht.

In einem anderen Fall sucht die Polizei derzeit mit einem Foto nach einem Betrüger. Der Mann hatte im April ein nicht für ihn bestimmtes Paket mit einem iPhone XR abgeholt. Im Hochsauerland war die Feuerwehr am Dienstagvormittag im Einsatz: In einer Imbissbude war ein Gasofen in Brand geraten. Richtig schlimm hätte auch ein Vorfall in Wenden ausgehen können: Der Mitarbeiter einer Tankstelle hatte versucht, mit einem Gasbrenner einen vereisten Schhachtdeckel zu öffnen. Die Feuerwehr musste ausrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare