Autoren stellen Werke zum Lennestädter Stadtjubiläum vor

"Eine junge Stadt stellt sich vor" in Buch und Film

Das Buch zum 50-jährigen Stadtjubiläum „Lennestadt 1969-2019“ stellten jetzt Autoren und Vertreter der Stadt vor.

Lennestadt – Stolz präsentierte das Redaktionsteam bei einem Sektempfang im Kino Altenhundem das neue Buch zum Stadtjubiläum „Lennestadt 1969-2019 Eine junge Stadt stellt sich vor“.

Günter Becker, Michael Brüseken, Jürgen Kalitzki, Rolf Redecker und Klaus Schulte haben mit sorgfältiger Recherche ein Werk geschaffen, das sich mit der 50-jährigen Geschichte der Stadt beschäftigt. Zur Buchvorstellung waren auch alle weiteren Autoren eingeladen, die daran mitgewirkt haben, dieses 300-seitige Werk herauszugeben. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Stefan Hundt und Martin Steinberg, zuständig für Kultur und für das 50-jährige Stadtjubiläum, stellte Jürgen Kalitzki, Mitglied des Redaktionsteams, den Inhalt des Buches vor. Kalitzki wird jetzt nach 37 Jahren seine Tätigkeit als Stadtarchivar beenden. Das Buch beinhaltet unter anderem einen chronologischen Ablauf interessanter und wichtiger Ereignisse in der bisherigen Stadtgeschichte. Zeitgenossen aus der Entstehungsphase der Stadt kommen zu Wort. Besonders unterhaltsam aber sind die vielen Anekdoten, die fast schon in Vergessenheit geraten sind und hier wieder in Erinnerung gebracht werden. 

Im Anschluss an die Buchpäsentation war Filmpremiere. „50 Jahre Lennestadt. Im Wandel der Zeit“ heißt das 20-minütige Kunstwerk, welches Mathias P. Negele dank einiger Sponsoren umsetzen konnte. Mit Drohnen-Kameras werden alle Ortsteile der Lennestadts angeflogen, bekannte Unternehmen und Highligts aus Lennestadt werden vorgestellt. Auch hier kommen Zeitzeugen zu Wort. Im Hintergrund läuft dezent die neue Hymne von Lennestadt, der jungen Stadt im Sauerland. Drei heimische Firmen (LMD, H&R, Tracto Technik)  sponserten die Produktion

Das Buch gibt es zum „Jubiläumspreis“ von 19,69 Euro im Bürgerbüro im Rathaus, in der DB-Agentur im Bahnhof Altenhundem, im Stadtmuseum in Grevenbrück und in der Bücherei Hamm in Altenhundem.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare