Baugebiet Helle-West

Im Ortsteil Saalhausen sind derzeit kaum mehr Bauplätze verfügbar. Dem Bedarf des Ortsteiles wurde bei der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes (Rechtswirksamkeit 2003) durch die Darstellung eines größeren Baugebietes im Außenbereich nördlich des Baugebietes Einegge-Böddes (etwa 40 bis 50 Bauplätze) Rechnung getragen. Die Verfügbar- und Erschließbarkeit der Erweiterungsfläche Helle-West war zum Zeitpunkt der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes noch nicht absehbar - deshalb wurde sie, obwohl sie von der Lage her eine Ortsabrundung darstellt und als solche städtebauliche Priorität gegenüber der Entwicklung in den Außenbereich genießt, nicht in den Flächennutzungsplan eingestellt.

In dem Baugebiet können insgesamt etwa 10 bis 15 Baugrundstücke (Ein- und Zweifamilienhäuser als Einzel- und Doppelhäuser) erschlossen werden. Die Vorfelderschließung erfolgt über die B 236 durch Anbindung der inneren Erschließungsstraße an den Kreisel. Festsetzungen bezüglich Art und Maß der baulichen Nutzung entsprechen denen der umgebenden Bebauung und auch dem Bedarf. Ebenso die ausschließliche Zulässigkeit von Einzel- und Doppelhäusern als Ein- und Zweifamilienhäusern.

Die Fläche befindet sich größtenteils im Eigentum der Stadt, insoweit ist eine kostengünstige Vergabe an Bauwillige gewährleistet. Für die Realisierung ist die Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Helle-West erforderlich.

Die Stadt Lennestadt informiert über die Ziele und Zwecke dieser Planung am Donnerstag, 29. Januar, um 18 Uhr im kleinen Saal des Kur- und Bürgerhauses.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare