1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Baustelle B236 im Kreis Olpe: Ende der Vollsperrung, aber es könnte sich trotzdem stauen

Erstellt:

Von: Inge Schleining

Kommentare

Baustelle auf der B236 Lennestadt zwischen Grevenbrück und Meggen.
Baustelle auf der B236 Lennestadt zwischen Grevenbrück und Meggen. © Schleining

Die B236 in Lennestadt ist weiterhin voll gesperrt. Das Ende der Arbeiten ist in Sicht. Danach wird es allerdings eine alte und eine neue Baustelle geben.

Lennestadt - Die Autofahrer in Lennestadt und die Anlieger der B236 und der Umleitungsstrecken in Grevenbrück, Germaniahütte, Maumke, Meggen, Bilstein, Halberbracht und Elspe müssen noch etwas Geduld beweisen, auch wenn die Vollsperrung am 4. Juli aufgehoben werden soll. Danach stehen nämlich weitere Restarbeiten an.

Im August 2021 starteten die Bauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung zwischen Maumke und Grevenbrück – bereits etwas verspätet wegen der Schäden, die das Juli-Hochwasser verursacht hatte. Eigentlich sollten die Bauarbeiten bereits Ende November abgeschlossen sein. Doch dies konnte nicht eingehalten werden. „Es waren viele Geschichten, die zu den Verzögerungen geführt haben“, so Julia Ollertz, Sprecherin von Strassen.NRW. So beispielsweise eine Wasserleitung, die auf 450 Metern neu verlegt werden musste, ein notwendiger Bodenaustausch und entwässerungstechnische Probleme. All dies führte zu Verzögerungen.

Im Dezember ging die Baustelle in die Winterpause. Es fehlten noch zwei Bauabschnitte, der eine zwischen dem Bahnübergang Grevenbrück und der Einfahrt zum Busbahnhof Grevenbrück, der andere zwischen Ortseinfahrt Maumke Agathastraße und Ortseinfahrt Maumke Am Rott. Auf dem Bauabschnitt zwischen Germaniahütte und Bahnübergang Grevenbrück fehlte noch die letzte Asphaltschicht. Nach der Winterpause ging es im März unter halbseitiger Sperrung weiter, zunächst wurden die Arbeiten an den Fahrbahnrändern erledigt. Anfang April folgte erneut die Vollsperrung und momentan finden die Asphaltierungsarbeiten statt.

Die gute Nachricht: Zum 4. Juli soll die Vollsperrung aufgehoben werden, allerdings sind die Arbeiten dann immer noch nicht abgeschlossen. Die Restarbeiten, wie beispielsweise Angleichungsarbeiten, sollen in kleinen Abschnitten unter halbseitiger Sperrung in den anschließenden ein bis zwei Wochen erfolgen, so Julia Ollertz.

Doch wenn am 4. Juli die Vollsperrung endet, starten die Bauarbeiten an der B236 im Bereich Ortsdurchfahrt Meggen. Auch hier wird die Fahrbahndecke erneuert. Allerdings unter halbseitiger Sperrung in verschiedenen kleineren Bauabschnitten. Dauern sollen die Arbeiten voraussichtlich sechs Wochen. „An einem Wochenende müssen unter Vollsperrung die Asphaltierungsarbeiten ausgeführt werden, wann dies sein wird, steht noch nicht fest“, so Julia Ollertz.

Auch interessant

Kommentare