Der Bergmannsort Meggen hat drei neue Regenten

Kaiser Philipp Marx, König Michael Stroß und Jungschützenkönig Janis Baier

+
Die neuen Meggener Regenten: Janis Baier und Christin Ommer (v.l.), Kaiser Philipp Marx und das Königspaar Michael und Anika Stroß.

Meggen - Der Bergmannsort hat neue Regenten: Kaiser ist Philipp Marx, König ist Michael Stroß und Jungschützenkönig ist Janis Baier.

Erst mal Durchschnaufen ist angesagt, wenn man die Vogelstange in Meggen erklommen hat. Der „Olymp“ der Schützen des ältesten Schützenvereins der Lennestadt (1609) ist herrlich gelegen – jedoch, zumindest der Weg dorthin echt anspruchsvoll. Dafür wird man mit einem herrlichen Blick über den Bergmannsort belohnt. 

Bei Sonnenschein und Stimmung vom Feinsten fanden sich am Samstag zahlreiche Besucher und Schützen dort ein. Galt es doch, die beiden restlichen Vögel von der Stange zu holen, nachdem bereits am Freitagabend der neue Schützenkaiser ermittelt wurde. Philipp Marx (42 Jahre und Betriebswirt) sicherte sich mit dem 82. Schuss die Kaiserwürde. Seine beiden Mitbewerber, die beide Andreas Friedrichs hießen, hatten somit das Nachsehen. Mit ihm regiert seine Frau Tanja. 

Zunächst hieß es am Samstagvormittag "Jungschützenschießen vortreten". 13 ernsthafte Bewerber fanden sich ein, nach und nach schrumpfte dann das Feld auf fünf Anwärter. Auch eine junge Dame hatte es auf den Vogel abgesehen, Tatjana Weber. Mit dem 109. Schuss war es dann soweit: Der 23-jährige Janis Baier riss jubelnd seine Arme nach oben, nun regiert er ein Jahr lang die Meggener Jungschützen. Janis arbeitet als Industriemechaniker bei der Firma Heinrichs und ist Mitglied der Meggener Prinzengarde. Ebenso ist er engagiertes Mitglied der Feuerwehr. Zur Königin wählte er sich Christin Ommer (ebenfalls 23 Jahre). Die Insignien gingen an: Carlos Will (Zepter) und der Bruder der Jungschützenkönigin, Mathis Ommer, holte sich gleich zwei der beliebten Trophäen (Apfel und Krone). Für beste Unterhaltung sorgte zwischenzeitlich die Musikkapelle aus Wenden, unter der musikalischen Leitung von Ewald Metzger gaben sie der Veranstaltung den richtigen Rahmen. 

Königspaar: Michael und Anika Stroß.

Weiter ging es im finalen Kampf um die Königswürde. Etwa 20 Bewerber waren nach den Ehrenschüssen an den Start gegangen. Nach und nach lichtete sich das Feld und es blieben zwei Anwärter übrig. Ingo Peetz und Michael Stroß schenkten sich nichts. Aber das hölzerne Wappentier erwies sich als äußerst robust. Mit dem 181. Schuss war es dann endlich soweit: der 43-jährige Michael Stroß jubilierte und ließ sich von seinen Kameraden auf die Schulter nehmen. Er arbeitet als Maschinenanlagenführer, ist aktiv im Meggener Offizierscorps und begeisterter Fan vom VfB Stuttgart. Zur Königin erwählte er seine Frau Anika. Sie arbeitet als Erzieherin. Mit den Beiden freuen sich die Töchter Carla (8) und Lene (5). Die Insignien des zähen Aars gingen an Ingo Peetz (Apfel), Marcel Clever (Krone) und Philipp Theis (Zepter). 

Nach dem spannenden Wettkampf ging es dann in die Meggener Festhalle, wo ausgiebig der Frühschoppen gefeiert wurde. 

Kuriosum am Rande: Nachdem feststand, dass Janis Baier Jungschützenkönig geworden war, rief völlig ahnungslos seine Mutter an. „Janis – wo bist du?“. Als er ihr dann offenbarte, dass er der neue König geworden war, konnte sie es kaum glauben und war, so konnte es der Zuschauer mitbekommen, eine äußerst glückliche Königsmutter.

Schützenfest Meggen 2019 - Vogelschießen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare