Messeflair in der Schule – ehemalige Schüler berichten

Berufsbörse am GymSL

Heimische Unternehmen und Institutionen bauten bei der ersten Berufsbörse ihre Stände auf.

Altenhundem. Das Forum des Gymnasiums der Stadt Lennestadt jetzt im Anschluss an den regulären Unterricht nicht wiederzuerkennen. Die Schule hatte zur ersten Berufsbörse eingeladen.

Das Forum des Gymnasiums der Stadt Lennestadt war jetzt im Anschluss an den regulären Unterricht nicht wiederzuerkennen. Die Schule hatte zur ersten Berufsbörse eingeladen.

Heimische Unternehmen und Institutionen, aber auch die Agentur für Arbeit sowie die Fachhochschule Südwestfalen und die Universität Siegen hatten ihre Messestände aufgebaut und sorgten für ein authentisches Messeflair in der Schule. Die Schüler nutzten die Möglichkeiten, die sich ihnen boten, um sich über Berufs- und Studienwege zu informieren und mit den Vertretern an den Ständen ins Gespräch zu kommen.

Doch die Messestände waren nicht das einzige Angebot für die Schüler. Neben Referenten aus der heimischen Wirtschaft waren viele ehemalige Schüler des GymSL aus der ganzen Bundesrepublik angereist, um in Kurzvorträgen von ihren ganz persönlichen Studien-, Berufs- und Karrierewegen zu sprechen. Die Bandbreite der Angebote ging über Vorträge zur Musiktherapie und dem Studium der Medizin, bis hin zur Sonnensystemforschung und Wirtschaftsrecht. Hier war für jeden was dabei und die Vorträge endeten nicht selten in angeregten Diskussionen. Deutlich wurden den Schülern, dass viele Karrierewege nicht linear verlaufen, dass es mal Rückschritte und Fehlentscheidungen geben kann, dass man aber letztendlich nahezu unendliche Möglichkeiten hat, sich beruflich zu verwirklichen.

Videokonferenz mit Kanada

Und da nicht alle Referenten vor Ort sein konnten, wurden auch Videokonferenzen mit Calgary, Kanada, abgehalten. Hier berichtete der ehemalige Schüler Jan Poetsch, Abiturjahrgang 1997, von seinen abwechslungsreichen Jobs als Wirtschaftsingenieur, die in schon in viele Länder der Welt gebracht haben.

Am Ende des Tages waren sich alle Akteure einig, dass diese Veranstaltung, die das Team der Studien- und Berufswahlorientierung am GymSL unter der Leitung der beiden Koordinatoren Toni Papakrivos und Mark-André Vogt vorbereitet hatte, keine Eintagsfliege sein wird. Und der ein oder andere Jugendliche hat bestimmt einen konkreten Berufs- bzw. Studienwunsch mit nach Hause genommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare