Beste Stimmung in Grevenbrück 

Hunderte Frauen haben bei der Damensitzung den „Millowitsch jesinn“

+

Grevenbrück. Obwohl die Grevenbrücker Damensitzung erst um 11.11 Uhr losging, hatten sich schon zahlreiche Närrinnen vorher getroffen, um mit einem Sektfrühstück oder auch nur mit einem bisschen Vorglühen den Tag standesgemäß zu beginnen. Als die beiden Goalgetter Steffi (Wegner) und Jasmin (Stumpf) in ihren knallbunten Kostümen schließlich die Bühne betraten, gab es kein Halten für die vielen hundert Frauen mehr. Ein Programm mit vielen Höhepunkten hatte soeben angefangen.

Natürlich ließ es sich das amtierende Dreigestirn nicht nehmen, sich zu präsentieren. Prinz Markus III. (Kaufmann) sowie seine Mitstreiter Bauer Vente (Stephan Vennteicher) und ihre Lieblichkeit Jungfrau Marion (Mario Berghoff) ließen sich von den „Frauleuten“ gebührend feiern. Auch die Veischedegarde war natürlich wieder mit von der Partie und die jungen Mädels zeigten wieder einmal, dass sie es einfach draufhaben. Die schmucken Tänzer der heimischen Prinzengarde machten ebenso ihre Aufwartung wie die Gäste der Funkengarde aus dem benachbarten Helden. Ein Showtanz der es in sich hatte, riss das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. 

Die Phantasie der Besucherinnen scheint im Übrigen keine Grenzen zu haben, wenn es um die Kostümauswahl geht. Die wenigsten kaufen wohl ihr Kostüm von der Stange, in vielen Arbeitseinsätzen treffen sich die Feierwütigen und nähen und gestalten ihr Outfit einfach selber. Den Vogel schossen die „Käsemädchen“ ab. Einfach zum Anbeißen war ihr quietsch-gelbes Oberteil. Den Kopf zierte ein riesiges Stück Käse - leider nur aus Schaumstoff. Dass sie damit bei der Kostümprämierung den ersten Preis holten, verstand sich wohl von selbst. 

"Kuhl und de Gäng" – so nennen sich die Jungs einer der zahlreichen Kölner Bands rund um den Karneval. Seit 2012 touren sie durch die Republik und sie heizten dem Narrenvolk in der Schützenhalle Grevenbrück so richtig ein. Mit Mundartmusik von der rheinischen Metropole brauchten sie nicht lange, und die Besucherinnen lagen den schmucken Jungs zu Füßen. Natürlich durfte auch der bekannteste Hit „Millowitsch jesinn“ nicht fehlen. 

Dieses Mal dabei war auch das Männerballett "Hot Peppers" aus Hofolpe. Dass die Jungs ihr Handwerk verstehen, zeigte das vielköpfige Ensemble. Akrobatik und Wechseln des Outfits waren fest im Programm verankert. Mit ihren bunten Uniformen und den schmucken Mariechen gehören sie einfach zum Karneval – die Prinzengarden. Gerade im Kreis Olpe sind perfekte Tänzer das Aushängeschild der Karnevalsvereine. Gleich drei Formationen aus dem Raum Attendorn waren im Programm vertreten. Wie sehr sich die Vorführungen geändert haben, zeigen die oft akrobatisch anmutenden Flüge im „freien Fall“ der mutigen Tanzmariechen. Die Roten Funken Lichtringhausen machten den Anfang, gefolgt von den Jungs aus Neu Listernohl und last but not least die Recken der Prinzengarde Attendorn. Schon seit vielen Jahren bereichern sie den Karneval in Grevenbrück. Die Hurricanes und das Männerballett Ihnetal zeigten dann ebenso, was sie drauf haben. 

Damensitzung Grevenbrück 2019

Bevor dann der Schlusspunkt mit Rick Arena folgte: Da war kein Halten mehr für die Damen in der Halle. Grenzenloser Jubel und Partyspaß pur als er die Bühne betrat. Der sympathische junge Mann aus Jüchen ließ nichts anbrennen und konnte erst nach etlichen Zugaben den Saal verlassen. Getreu dem Motto seines Hits, den er seinerzeit gemeinsam mit Markus Becker interpretierte: „Kommt aus euren Häusern raus“ befolgten die zahlreichen Närrinnen in der ausverkauften Schützenhalle genau diesen Rat. Mit entsprechender Licht- und Bühnentechnik zeigten die Verantwortlichen des KCG, das sie es einfach drauf haben. Ein unvergessener Nachmittag nahm dann erst bei dem Untergang der Sonne sein Ende. Schon jetzt freuen sich die Damen auf die Sitzung im Jahr 2020.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare