Betrugsversuch bei Geldinstitut

Lennestadt. Wie die Polizei mitteilte konnte am Dienstagnachmittag ein Überweisungsbetrug vereitelt werden. Die Mitarbeiterin eines Kreditinstitutes meldete sich bei einer Firma in Altenhundem auf Grund eines verdächtigen Posteingangs.

In dem Brief befand sich ein Überweisungsträger, angeblich ausgestellt und unterschrieben von dem Geschäftsführer und Inhaber der betroffenen Firma über einen Betrag in Höhe von 14.529,76 Euro und einem Zielkonto im Ausland. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um eine Fälschung handelte. Es kam nicht zum Schaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare