Ramon Zürcher aus der Schweiz referiert

Beweissuche für außerirdischen Besuch auf der Erde ist Thema im Galileopark Meggen

Ramon Zürcher behauptet, dass die Amerikaner nicht die Ersten auf dem Mond waren.

Meggen - Ramon Zürcher spricht am Mittwoch, 24. Juli, im Galileo-Park Meggen. Er ist der Meinung, dass die Amerikaner nicht die Ersten auf dem Mond waren.

Als langjähriger Assistent und enger Vertrauter von Erich von Däniken hat Ramon Zürcher aus der Schweiz einiges an Wissen gesammelt. Dieses wird er am  Mittwoch, 24. Juli , um 18 Uhr mit den Besuchern des Galileo-Parks in Meggen mit dem Publikum teilen. 

Zürcher ist der Meinung, dass die Amerikaner nicht die ersten auf dem Mond waren. Was dahinter steckt, erfahren Interessierte im Vortrag „Paläo-SETI und die A.S.S. - Cargo-Kulte, unsere Forschungen und Legenden über Mondlandungen vor Jahrtausenden“. Die A.A.S. – Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI mit ihrem Magazin „Sagenhafte Zeiten“ sucht seit 45 Jahren nach Beweisen und Indizien für den Besuch außerirdischer Intelligenzen auf der Erde in früheren Zeiten.

Cargo-Kulte entstehen immer, wenn eine technologisch höher entwickelte Gesellschaft mit einer technologisch unterentwickelten zusammentrifft. Einlass ist um 17 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare