Freude über die Fuel Cell Box

GymSL-Schüler ergattern begehrte Experimentierkiste

Für den zweiten Wettbewerbsteil haben die Schüler als eins von 20 Teams die „Fuel Cell Box“ bekommen.

Altenhundem. Die Schüler Yvonne Jung, Christopher Ille und Martin Ludwig vom Gymnasium der Stadt Lennestadt (GymSL) konnten beim Wettbewerb „Fuell Cell Box“ eine der begehrten Experimentierkisten (Fuel Cell Box), die für den praktischen Teil des Wettbewerbs benötigt werden, gewinnen.

Der Schülerwettbewerb „Fuel Cell Box“ wird jedes Jahr von der EnergieAgentur.NRW gemeinsam mit der Firma H-Tec Education für die Klassenstufen 9 bis 11 ausgetragen. Es geht darum, theoretische und praktische Aufgaben zu den Themen „Wasserstoff und Brennstoffzelle“ zu lösen. Der Wettbewerb ist auf ein Schuljahr befristet und in zwei Teile gegliedert. In diesem Schuljahr stand thematisch der Einsatz von Triebwagen mit wasserstoffbasierter Brennstoffzellentechnologie im Schienenverkehr im Vordergrund. 

Die Technologie hierfür soll in Zukunft wegweisend sein, da sie emissionsfrei realisierbar ist. Im ersten Wettbewerbsteil war die Bearbeitung und Beantwortung zahlreicher Fragen zur oben genannten Themenstellung erwünscht. Dieser theoretische Teil diente der Vorbereitung und Einarbeitung des Schülerteams in die Thematik. Nur die 20 besten Teams erhalten bei guter Bearbeitung dieser Aufgaben die begehrte Fuel Cell Box. Das ist eine Experimentierkiste mit Materialien, um die gewonnenen theoretischen Erkenntnisse im zweiten Wettbewerbsteil in die Praxis umzusetzen. 

Normalerweise gewinnen am Endes des Wettbewerbs die besten sechs Teams Preise für ihre erfolgreiche praktische Umsetzung der Wettbewerbsvorgaben. Der für Begabtenförderung des GymSL zuständige Lehrer Dr. Michael Wagener wählte die drei oben genannten übergreifend hochbegabten Schüler aus der Klasse 9a aus. Dr. Wagener erklärt die Motivation der Schülergruppe so: „Wir wollten mit diesem sehr jungen Team testen, ob sie einer solch schweren Herausforderung gewachsen sind. Da sich diese Schüler bereits beim Dechemax-Wettbewerb zweimal unter die besten zehn Teams ihres Jahrgangs spielen konnten, war es nötig, nach einer größeren Herausforderung für die Gruppe zu suchen.“ 

Nach der Abgabe ihrer Ergebnisse im theoretischen Teil begann nun das große Zittern. Hatten die Ausführungen des Teams gereicht, um die Fuel Cell Box zu ergattern? Anfang Februar kam die erfreuliche Antwort, dass man mit 94 von 100 möglichen Punkten im zweiten Wettbewerbsteil angekommen ist. Die Fuel Cell Box wird dem Team am 14. März im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung auf der Messe Düsseldorf von Minister Johannes Remmel (Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW) überreicht. Das Team will dann alles versuchen, um auch den zweiten Wettbewerbsteil erfolgreich abzuschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare