Altenhundem: Neuplanung „In den Höfen“ läuft an

Bürger sollen mitreden

Die Bürger sollen aktiv in die Neuplanung des Bereiches „In den Höfen“ über das „Wigey“ bis zur Lenne in Altenhundem eingebunden werden.

Aus diesem Grund hatte die Verwaltung um Bürgermeister Stefan Hundt (CDU) am Montagabend zu einer Informationsveranstaltung ins Rathaus eingeladen.

Insgesamt 33 Bürger brachten ihre Vorschläge vor und regten unter anderem an, den Verkehr auch im Interesse der Anlieger zu beruhigen – beispielsweise durch eine Reduzierung der Parkplätze.

In der näheren Umgebung seien ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden. Darüber hinaus soll der Bereich freundlicher gestaltet, Gastronomie ermöglicht, für eine sicherere Wegeführung gesorgt und Bäume möglichst erhalten werden.

Wie schon bei der Planung des Marktplatzes sollen die Wünsche und Anregungen in die Neuplanung des Bereiches „In den Höfen“ bis zur Lenne einfließen, weil „wir damit gute Erfahrungen gemacht haben“, sagte Stefan Hundt.

Die weitere Planung werde durch ein Gremium begleitet, das die einzelnen Interessengruppen – Anlieger, Gastronomen, Einzelhändler, Jugendvertreter und Stadtrat – vertreten soll.

Nach Angaben des Bürgermeisters soll die Werkplanung für die Neugestaltung des Platzes „In den Höfen“ bis zum kommenden Jahr abgeschlossen sein. Die Bauarbeiten sollen frühestens 2015 beginnen.

Bislang gebe es keine fertigen Pläne oder Skizzen, betonte Städteplaner und Landschaftsarchitekt Prof. Gerd Aufmkolk.

Bislang seien lediglich Gespräche mit einem Verkehrsplaner geführt worden, um die Rahmenbedingungen für Feuerwehreinsätze und die Müllentsorgung zu klären.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare