1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Bundesverband der kfd

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Trotz mangelnder Resonanz hatten die Frauen am Stand der kfd auf dem Wochenmarkt viel zu lachen.
Trotz mangelnder Resonanz hatten die Frauen am Stand der kfd auf dem Wochenmarkt viel zu lachen.

Viel zu lachen gab es jetzt am Informationsstand der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) in Altenhundem. Bei strahlendem Sonnenschein bot die Bezirks-kfd im Schatten des Geschäftes Cordes Informationen über die Arbeit des Bundesverbandes der kfd an.

Bei einer guten Tasse fair gehandeltem Kaffee unterhielten sich die Frauen angeregt über die Tätigkeiten der Bundes-kfd und darüber, wie man die Arbeit des Bundesverbandes zusätzlich zu Artikeln in der Verbandszeitschrift publik machen könnte.

Die Idee mit dem Info-Stand während des Wochenmarktes in Altenhundem zumindest schien bei den Mitgliedern der kfd nicht sonderlich gut angekommen zu sein. Doch die Mitarbeiterinnen am Stand ließen sich ihre gute Laune nicht vom mangelnden Interesse verderben.

Am Donnerstag, 8. Oktober, erhalten kfd-Mitglieder und alle Interessierten noch einmal die Chance, sich über die Arbeit des Bundesverbandes rundum informieren zu lassen. Dann nämlich kommt die ebenfalls ehrenamtlich bei der kfd arbeitende Bundesvorsitzende Maria Theresia Opladen um 19 Uhr zu einem Kontakt- und Diskussionsabend ins Lorenz-Jaeger-Haus nach Olpe.

Dann sollten alle diejenigen dabei sein, die immer schon mal wissen wollten, warum der Beitragsanteil des Bundes im Vergleich zum Beitragsanteil ihrer Ortschaft relativ hoch ist.

Für alle Ortsvorstände, die gerade zu diesem Thema in Begründungsnot geraten sein sollten, ist der "Mitarbeiterinnen-Konferenz Praxistipp 2009-1" auf der passwort-geschützten Service-Seite der Homepage des Diözesanverbandes Paderborn empfehlenswert.

Auch interessant

Kommentare