Susanne Rüenauver führt Caritas durch Räumlichkeiten

CariArt besucht Werthmann-Werkstätten in Meggen

Die Mitarbeiter von CariArt und einige ehrenamtliche Mitarbeiter des Caritas-Zentrums Lennestadt und Kirchhundem zu Besuch bei den Werthmann-Werkstätten in Meggen.

Lennestadt. Die haupt-und ehrenamtlichen Mitarbeiter von CariArt und Weltladen aus der Gartenstraße in Altenhundem besuchten kürzlich die Werthmann-Werkstätten in Meggen, wo Menschen mit Behinderung die Chance auf einen Arbeitsplatz erhalten.

Bisher wurden regelmäßig Referenten von verschiedenen Institutionen von der Caritas eingeladen, um ihre Aufgabenbereiche jeweils näher vorzustellen. Jetzt besuchte das Ladenteam zum ersten Mal eine Einrichtung vor Ort. Der Einladung von Susanne Rüenauver (Leiterin der Werthmann-Werkstatt) waren aber nicht nur die Mitarbeiter von CariArt und Weltladen, sondern auch noch weitere ehrenamtliche Mitarbeiter des Caritas-Zentrums Lennestadt und Kirchhundem gefolgt. Zunächst gab Susanne Rüenauver einen Einblick in die Geschichte der Werkstatt, die 1972 ursprünglich in Kirchveischede gegründet wurde. Heute gibt es Standorte in Attendorn, Olpe, Welschen-Ennest und Meggen. Stetig vergrößerte sich die Anzahl der Beschäftigten. Mittlerweile arbeiten 115 körperlich und geistig behinderte Menschen in den verschiedenen Arbeits – und Förderbereichen, wie zum Beispiel Hauswirtschaft, Montage, Aktenvernichtung und Lager. Ein großer Teil der Beschäftigten montiert Artikel für namhafte Firmen aus der Industriebranche.

Einige Beschäftigte konnten bereits an externe Firmen auf dem regulären Arbeitsmarkt weitervermittelt werden. Dabei wird besonders auf die individuellen Möglichkeiten der Arbeiter geschaut. Nach den umfassenden Informationen von Susanne Rüenauver erfolgte ein Rundgang durch die verschiedenen Räumlichkeiten des Werkstattgebäudes, wie den verschiedenen Gruppenräumen mit Arbeitstischen für jeden Beschäftigten, den Entspannungsräumen oder auch dem Lager. Am Ende des Besuchs waren sich alle einig, dass es ein sehr beeindruckender und informativer Tag war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare