Erlös aus dem Frühlingsfest - viele Unterstützer

Caritas Meggen spendet 2000 Euro für Hospizarbeit

Die Caritas Meggen unterstützt die ambulante und stationäre Hospizarbeit mit je 1000 Euro aus dem Erlös des Frühlingsfestes.

Meggen/Altenhundem – Unter Federführung der Caritas Meggen und ihrer Kleiderkammer wurde Frühlingsfest gefeiert – der Erlös kommt der Hospizarbeit zugute.

Ein fröhliches Fest erlebten die Besucher; der Moscheeverein unterstützte den Aufbau der Zelte, Waffelbäcker waren im Einsatz, die Messdienerinnen unterstützten die Frauen am Kuchenbuffet. Es wurden Bücher und diverse Haushaltsgegenstände verkauft und die Kleiderkammer bot eine „Offene Tür“ an.

Gewonnen haben nicht nur die Gäste und Besucher, sondern auch die Hospizdienste in der Region Lennestadt. Monika Kramer konnte für das St.-Elisabeth-Hospiz in Altenhundem, Jutta Voß für den häuslichen Hospizdienst der Caritas, Camino, je 1000 Euro entgegennehmen.

Bei der Spendenübergabe erläuterte Jutta Voß, dass Camino in Lennestadt und Kirchhundem in diesem Jahr bereits 43 Verstorbene und ihre Angehörigen begleitet hat. Mit wenigen Ausnahmen konnte der Wunsch nach einem Sterben Zuhause oder im St.-Franziskus-Seniorenhaus umgesetzt werden. Voß: „Wir brauchen die Spenden unter anderem, um mit unserer Fachlichkeit den Angehörigen die notwendige Sicherheit im Umgang mit den Patienten zu vermitteln, die erst den Abschiedsweg in der vertrauten Umgebung möglich macht.“ 

Im St.-Elisabeth-Hospiz sind 2019 bereits 27 PMenschen verstorben. „Immer wieder müssen wir dringende Anfragen aus Platzgründen ablehnen. Wir werden die großzügige Spende daher für den geplanten Ausbau und für die Anschaffung eines Spezialrollstuhls zur Erleichterung der Pflege verwenden“, so Hospizleiterin Monika Kramer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare