8902 Stunden ehrenamtlich geleistet

Caritas-Zentrum Lennestadt und Kirchhundem bedankt sich bei Helfern

Ohne die Hilfe der Ehrenamtler wäre vieles nicht möglich, sagte Pflegedienstleiterin Karin Arens.

Altenhundem. Zum Jahresanfang hat das Leitungsteam des Caritas-Zentrums Lennestadt und Kirchhundem die Ehrenamtlichen zu einem Brunch in das St. Franziskus Seniorenhaus eingeladen, um sich für die geleisteten Stunden im letzten Jahr zu bedanken.

Betreuung bei Ausflügen, Rätselrunden, Musizieren, Vorlesen, Tandemfahrten oder die Begleitung von sterbenden Menschen auf ihrem letzten Weg und die Trauerbegleitung von Angehörigen - dies sind nur ein paar Beispiele für die vielen Aufgaben, die die ehrenamtlichen Mitarbeiter im Caritas-Zentrum Lennestadt und Kirchhundem übernehmen.

Bei einem Gläschen Sekt und Köstlichkeiten vom Büfett fand ein reger Austausch unter den geladenen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Kooperationspartnern statt. „Mit Ihrem Engagement unterstützen Sie uns dabei, eine professionelle und zeitgemäße Versorgung und Pflege unserer Bewohner, Patienten und Gäste gewährleisten zu können. Ohne Ihre Hilfe wäre vieles nicht möglich“, sagte Karin Arens, Pflegedienstleitung des Hauses, bei der Begrüßung. Sie informierte die Anwesenden über die Vorbereitungen zur Umsetzung der generalisierten Pflegeausbildung, die die bisherigen Ausbildungen der Alten-, Kinderkranken- und Krankenpflege künftig verbindet. Die Einführung dieser Ausbildung soll den Pflegeberuf attraktiver machen und dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegenwirken.

Erfreulich ist die Tatsache, dass im vergangenen Jahr 52 neue ehrenamtliche Mitarbeiter gewonnen werden konnten. Einige von ihnen haben die Fortbildung zum ehrenamtlichen Mitarbeiter bei Camino, dem Caritas-Hospizdienst erfolgreich abgeschlossen, andere helfen in der Cafeteria oder besuchen regelmäßig die Senioren. „Wir freuen uns über jeden, der sich für ein Ehrenamt bei uns interessiert“, so Tanja Hilden, Mitarbeiterin im Sozialen Dienst. „Gemeinsam überlegen wir zu Beginn, wie viel Zeit zur Verfügung steht und welche Aufgabe zu den persönlichen Interessen passen könnte“.

Die Schätzfrage nach der Gesamtzahl der ehrenamtlich geleisteten Stunden im Caritas-Zentrum bereitete den Gästen auch in diesem Jahr Kopfzerbrechen. Am Ende der Veranstaltung gab es die Auflösung: Im Jahr 2018 erzielten die ehrenamtlichen Mitarbeiter mit einer Altersspanne von 13 bis 89 Jahren gemeinsam 8902 Stunden. Das heißt, dass im Schnitt 24 Stunden pro Tag Ehrenamtliche im Caritas- Zentrum im Einsatz waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare