1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Chemie-Unfall im Kreis Olpe: 100 Kräfte in Industriegebiet im Einsatz

Erstellt:

Von: Kai Osthoff

Kommentare

Chemie-Unfall Lennestadt-Grevenbrück
ABC-Einsatz in einem Industriegbiet in Lennestadt-Grevenbrück. © Kai Osthoff

ABC-Einsatz: Rund 100 Kräfte der Feuerwehr aus dem gesamten Kreis Olpe sind am Montag zu einem metallverarbeiteten Betrieb in Lennestadt-Grevenbrück ausgerückt. 

Lennestadt - Ursprünglich wurde die Feuerwehr am Montag um 16.14 Uhr durch eine ausgelöste Brandmeldeanlage zum Einsatz in die Dr. Paul-Müller-Straße in Grevenbrück gerufen. Bei der Ersterkundung wurde allerdings bekannt, dass es bei Reinigungsarbeiten beziehungsweise Rückbauarbeiten in der Werkshalle zu einer chemischen Reaktion mit Salzsäure gekommen war.

Gegen 16.45 Uhr erfolgte dann eine Stichworterhöhung auf „TH ABC3“ - mit der Folge, dass rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus dem Kreis Olpe, darunter zwei Chemie-Züge sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug zu der Adresse im Industriegebiet rollten.

Chemie-Unfall im Kreis Olpe: 100 Kräfte in Industriegebiet im Einsatz

Durch eine starke Verdunstung und die Gefahr des Stoffes arbeiteten die Einsatzkräfte unter Atemschutz in Chemie-Schutz-Anzügen. Zur weiteren Beurteilung der Lage wurde auch ein Fachberater Chemie hinzugezogen. Parallel baute die Feuerwehr einen Dekontaminationsplatz auf, um die kontaminierten Kräfte zu reinigen.

Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr, wie Feuerwehr-Pressesprecher Julian Pfeil erklärte. 

Bei Arbeiten auf einem privaten Waldgrundstück im HSK kam es am Samstag zu einem Unfall. Der schwerverletzte Mann wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Auch interessant

Kommentare