Mowgli muss schwere Entscheidung treffen

„Das Dschungelbuch“

Im indischen Dschungel ist der Tiger los. Shir-Khan hat ein Menschenjunges geraubt, aber auf der Flucht verloren.

Das Abenteuer mit Mowgli, Baghira und Balou wird vom Ensemble des Jungen Theaters Bonn am Sonntag, 23. Februar, um 15 Uhr für Menschen ab fünf Jahren im P.Z. Meggen aufgeführt.

Meggen.

Im indischen Dschungel ist der Tiger los. Shir-Khan hat ein Menschenjunges geraubt, aber auf der Flucht verloren. Ein Wolfsrudel nimmt sich seiner an. Der Schakal will die kostbare Beute dem Tiger noch zum Fraß zurückerobern, doch da hat die gutmütige Wölfin das hilflose kleine Wesen schon in ihr Herz geschlossen und ihm den Namen Mowgli gegeben. Der große Wolfsrat beschließt, den Kleinen aufzunehmen, und so wächst Mowgli unter den Tieren auf. Der schlaue Panther Baghira und der tollpatschige Bär Balou nehmen seine Erziehung in ihre Pfoten und Tatzen. Klar, dass es im Dschungel für einen neugierigen Jungen viel zu erleben gibt. Doch eines Tages ist der Tiger Shir-Khan wieder da und will das Menschenjunge zurück haben. Er hasst alle Menschen und trachtet auch Mowgli nach dem Leben. Also beschließen die Tiere, dass Mowgli zu den Menschen in Sicherheit gebracht werden muss. Rudyard Kiplings Erzählung „The Jungle Book“ hat durch die inzwischen legendäre Zeichentrickverfilmung von Walt Disney weltweite Berühmtheit erlangt und ist heute praktisch in jedem Kinderzimmer vertreten.

Kartenvorverkauf in der Geschäftsstelle der Kulturgemeinde Hundem-Lenne im Rathaus Lennestadt, % 02723/608403, per E-Mail k.seidenstuecker@lennestadt.de oder an der Theaterkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare