1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Mach ma‘ mit - Das Schatzmagazin im Gespräch mit dem Jupa

Erstellt:

Kommentare

Jugendparlament Stadt Lennestadt
Die Mitglieder des Jugendparlamentes der Stadt Lennestadt. © Privat

Das Schatzmagazin sprach mit den beiden Vorsitzenden des Lennestädter Jugendparlaments, die das Jupa hier vorstellen.

Lennestadt - Die Vorsitzende des Jugendparlaments ist Marie Graw. Die 18-Jährige arbeitet zurzeit im St.-Josef-Kindergarten und beginnt im Sommer eine Ausbildung zur Erzieherin. Ihre Hobbies sind das Jupa, DRK und JRK. Ihr zur Seite steht als zweite Vorsitzende Lena Hoppe. Die 17-Jährige ist Schülerin der Q2 des Gymnasiums Maria Königin. Ihre Hobbies sind das Jupa, der Kirchenchor und das Tambourcorps in Meggen.

„Manche kennen uns, doch viele denken jetzt bestimmt: „Hä? Was ist das denn für ein Verein und was macht der?“ Diese Fragen und noch ein paar mehr wollen wir nun beantworten. Wir sind eine bunte Gruppe aus 13 Jugendlichen, überwiegend Schülerinnen und Schüler von verschiedenen Schulen, mit Interesse an der Politik und dem Wunsch, den Ort, den wir unser Zuhause nennen, zu verbessern. Dabei haben wir uns v.a. drei Aufgaben verschrieben:

Verbindungsglied zwischen Stadtverwaltung und Schülerschaft

Wir sind die Stimme aller Jugendlichen, die in Lennestadt wohnen oder hier zur Schule gehen und vertreten euch in der Kommunalpolitik. Das Jupa ist parteiunabhängig und hat jedes Jahr ein festes Budget zur Verfügung. Beitreten dürfen alle Jugendlichen ab 12 Jahre. Bei den A2-Sitzungen (Ausschuss für Schulen, Kultur, Sport und Soziales), die uns in großen Teilen betreffen, waren wir anfangs nicht mehr als stille BeobachterInnen. Wir saßen im Zuschauerbereich und haben dem zugehört, was die gewählten VertreterInnen im Ratssaal besprochen haben. Mittlerweile sitzen wir als sachkundige BürgerInnen bei den Ratsmitgliedern, können unsere Meinung äußern und je nach Thema eine weitere Perspektive auf den Sachverhalt zeigen.

Soziale Projekte

Wir unterstützen und planen eigene soziale Projekte für alle Generationen. So haben wir auch in der Coronazeit mehrere Male mit der örtlichen Fridays for Future-Gruppe zusammengearbeitet, um erfolgreiche Proteste gegen den Klimawandel zu organisieren. Vergangenes Jahr haben wir außerdem Pfandboxen am Bahnhof in Altenhundem angebracht, damit weniger Pfandflaschen im Müll landen und SammlerInnen sie darin leichter finden.

Vernetzung

Diese Aufgabe ist den Anliegen Jugendlicher und der aktuellen politischen Entwicklung gewidmet. Um eure Interessen und Ideen für Lennestadt bestmöglich zu vertreten, tauschen wir uns regelmäßig mit der Stadtverwaltung, dem Bürgermeister, dem Stadtrat sowie den Ausschüssen aus.

Jugendparlament Stadt Lennestadt
Eine Sitzung des Jugendparlamentes im Rathaus der Stadt Lennestadt. © Privat

Mach ma‘ mit!

Je nach anstehendem Projekt tre en wir uns mal live im Rathaus und mal online, und bemühen uns trotz Corona um einen regelmäßigen Austausch. Wir planen aktuell neue Projekte und freuen uns sehr über jeden neuen Interessenten.

Geplante Aktionen

Eine Tauschbörse organisieren: Prinzipiell wie ein Second-Hand-Laden: Du bringst alte, aber intakte Sachen mit, lässt sie da und darfst dir dann dort neue aussuchen.

Die Unterführung in Altenhundem freundlicher gestalten: Kurz vor Beginn der Pandemie hatten wir schon alles geplant und waren bereit, die Unterführung zur Olper Straße aufzuhübschen, dann kam das Kontaktverbot. Nun nehmen wir einen neuen Anlauf.

Kontakt

Bei Interesse meldet Euch bei Jens Dommes, Stadt Lennestadt, Tel. 02723/608-501, j.dommes@lennestadt.de
oder Marie Graw, magra03@t-online.de

Auch interessant

Kommentare