DFB-Mobil zu Gast bei RWL

Das DFB-Mobil stieß bei den Grevenbrückern am Montagabend auf große Resonanz. Foto: Siegfried Dittert

Strahlende Gesichter bei den jungen Fußballern von der E- und F-Jugend von Rot-Weiß Lennestadt gab es am Montagabend auf dem Trainingsgelände in Grevenbrück.

Thomas Synowczik und Jens Malzer vom DFB-Stützpunkt Recklinghausen waren mit dem DFB-Mobil zu einer Trainingseinheit für die jungen Kids nach Grevenbrück gekommen. Dass dies ermöglicht werden konnte, war dem Jugendleiter Rainer Krahl zu verdanken. Krahl hatte sich im Februar für ein Kommen des neuen Mobiles beworben und bekam nach langem Hin und Her als erster Verein im Kreis Olpe die Zusage. Seit dem Beginn des Jahres fahren 30 DFB-Mobile mit insgesamt 300 Mitarbeitern von Verein zu Verein und unterrichten die jungen Kicker.

Das Training an diesem Montag bestand zum einen aus dem Praxisteil für die Kids und einem Theorieteil für die Betreuer der Jugendmannschaften von Rot-Weiß Lennestadt.

Im Praxisteil für die jungen Fußballer wurden verschiedene Trainingseinheiten vorgestellt. Nach gut 75 Minuten wurden die jungen Kicker gut gelaunt mit einem Geschenk des DFB zum Duschen in die Kabinen geschickt. Dann gab es für die Betreuer einen Vortrag von etwa 45 Minuten. Hier wurden den Anwesenden zum Beispiel verschiedene Möglichkeiten von einer Ausbildung und Weiterbildung im Trainerbereich vorgestellt. Ein wichtiger Punkt an diesem Abend war die Integration von Ausländern in den Vereinen.

Auch die Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland durfte nicht fehlen. Die DFB-Mitarbeiter unterrichteten die Betreuer darüber, wo die einzelnen Spiele der DFB-Auswahl stattfinden und wo man noch Tickets für diese Spiele erwerben kann. So wurde der Besuch des DFB-Mobils zu einer rundum gelungene Veranstaltung an der Habuche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare