„Die Jagd“ im Lichtspielhaus

Die Reihe „Kirche und Kino“ geht in die fünfte Runde: Das Lichtspielhaus zeigt am kommenden Montag, 3. Februar, ab 20 Uhr die dänisch-schwedische Gemeinschaftsproduktion „Die Jagd (Jagten)“, in der es um einen beliebten Einwohner eines Dorfes geht, der des sexuellen Missbrauchs bezichtigt wird und sich fortan Feindseligkeit und offener Aggression ausgesetzt sieht. Regisseur Thomas Vinterberg thematisiert in 120 Minuten, wie dünn die Grenzen des sozialen Miteinanders sein können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare