"Teller Bunte Knete" reisen extra vom „Hurricane-Festival“ an

Dorf- und Sportfest: Trockenbrück steht drei Tage lang Kopf

+
Die Lokalmatadoren von "Teller Bunte Knete".

Trockenbrück - Wenn sich Bewohner aus ganz Trockenbrück und den Nachbarorten wieder auf dem örtlichen Sportplatz treffen ist es wieder soweit: Das Dorf- und Sportfest steht an.

Der Veranstalter hatte am Spielfeldrand ein großes Zelt aufgebaut. Gekühlte Getränke und Speisen vom Grill waren ebenfalls angesagt. Fetzige Musik und allerlei sportliche Aktivitäten standen auf dem Programm. So das Dorfturnier und das Elfmeterschießen am Samstagnachmittag. 

Besonders sehenswert in den späten Abendstunden vom Samstag war das große Feuerwerk, kurz vor dem Auftritt der Kultband „Teller bunte Knete“. Der Veranstalter hatte sich hinsichtlich der Auswahl der Raketen etwas einfallen lassen. Der Pyrotechniker zog alle Register. Als Höhepunkt waren die beiden Grevenbrücker Musiker angereist - Peter und Sebastian Quinke alias Peach und Schnubby. Die beiden Männer aus dem Grevenbrücker Oberdorf brauchten nicht lange, um die Fans auf ihre Seite zu ziehen. Peach mit seiner gekonnten Moderation traf das Herz der Besucherinnen und auch sein jüngerer Bruder Sebastian kam bei den weiblichen Fans ebenfalls an. „Schatz es muss Mallorca sein“, präsentierten die Jungs gemeinsam. Es gab sicher keinen Besucher, der die Zeilen nicht innerhalb weniger Momente lauthals mitsang. 

Aufgrund einer Terminüberschneidung mit dem „Hurricane-Festival“ hätten sie eigentlich nicht gekonnt. Aber die Quinken-Brüder machten es möglich: extra für diese Tour für eine Fahrt 400 Kilometer auf sich genommen und anschließend auch wieder zurück. Der Einsatz wurde mit Standing Ovation belohnt. Drei Tage lang stand Trockenbrück Kopf, 2020 gibt es eine Neuauflage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare