Drama im Chile der 80er

Altenhundem. Der sechste Film der Reihe „Kirche und Kino“ versetzt die Zuschauer am morgigen Montag, 24. Februar, ins Südamerika der 1980er Jahre: In „¡No!“ engagiert die Opposition kurz vor dem Ende der Pinochet-Diktatur einen jungen Werbeprofi, der dem Volk die Angst vor der Demokratie nehmen soll.

Regisseur Pablo Larrain hat Originalvideomaterial aus den 1980er Jahren übergangslos mit fiktiven Elementen verwoben und so ein spannendes Drama geschaffen. Die chilenisch-französisch-US-amerikanische Co-Produktion aus dem Jahre 2012 wird morgen ab 20 Uhr im Lichtspielhaus Altenhundem gezeigt. Die Reihe Kirche und Kino ist ein Gemeinschaftsprojekt der evangelischen Kirchengemeinde Lennestadt-Kirchhundem, des Katholischen Bildungswerkes Südsauerland und des Lichtspielhauses Altenhundem.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare