1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Aus für einen "Lidl" in Trockenbrück/Elspe:

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

"Möbel Knappstein" plant dreigeschossig

Elspe. (gb)

"Es kann doch nicht sein, dass hier ein paar Kommunalpolitiker über die Köpfe von tausenden Bürgern einfach entscheiden", entrüstet sich Bäckermeister Rainer Irmler. Grund seines Ärgers: Der Bauausschuss der Stadt Lennestadt hat dem großzügigen Ausbau von "Möbel Knappstein" (es soll ein dreigeschossiger Baukörper mit einer Gesamtverkaufsfläche von bis zu 12.000 Quadratmetern entstehen — der Getränkemarkt beim Kaufpark wird wohl wegkommen, der Mietvertrag wurde nicht mehr verlängert) zugestimmt, ist aber gegen eine Ansiedlung eines Lidl-Marktes gegenüber von "ATU" im Elspetal.

Begründung seitens der Stadt: Durch die Ansiedlung eines Lebensmitteldiscounters sei die Stabilität des Versorgungsbereiches Elspe und die Entwicklungsfähigkeit des Versorgungszentrums Grevenbrück-Nord (Bahnhof) gefährdet. Irmler, der im Falle einer Ansiedlung eines Lidl-Marktes dort eine Bäckereifiliale plant, sieht das ganz anders: "So könnten wir Elspe endlich wieder attraktiv bekommen. Die Lebensmittelversorgung auch von Melbecker Berg, Rübenkamp und für die Bewohner des Franziskus-Heimes wäre gesichert. Ein weiterer Vorteil wäre, dass unsere Nachbarn aus Oberelspe, Oedingen oder Grevenbrück auch besser versorgt wären. Wir haben ja nun genug Ladenlokale leer stehen in Elspe", meint der Bäcker, der befürchtet, dass bis Jahresende zwei weitere Geschäfte in Elspe schließen werden.

Rainer Irmler will sich wehren und schart nun Bürger um sich, die für einen Lild-Markt sind. "Bei uns in der Bäckerei liegen Unterschriftenlisten. Wer an den SAUERLANDKURIER einen Leserbrief schicken will, kann ihn von hier umsonst wegfaxen", so der Unternehmer, der gar nicht mehr gut auf die heimischen Lokalpolitiker zu sprechen ist.

Auch interessant

Kommentare