1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

„Einfach Spitzenklasse“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zur Überbrückung der Wartezeiten wurde der "Gangnam-Style" aufgeführt. (Foto: Inge Schleining)
Zur Überbrückung der Wartezeiten wurde der "Gangnam-Style" aufgeführt. (Foto: Inge Schleining)

Im Pädagogischen Zentrum Meggen fand wieder das Jugendkulturfestival statt, ausgerichtet vom Kreisjugendring Olpe, zusammen mit der Sportjugend Olpe und der Offenen Tür Grevenbrück.

Siebzehn Kinder- und Jugendgruppen, viele bereits Wiederholungstäter, zeigten wie vielfältig Jugendkultur sein kann, Gesang, Tanz, Theater und Sport, alles war vertreten.

Am Samstag zeigten die „Veischeder Krönchen“, dass Gardetanz einfach Spaß macht, die TSG „Dance Sensation“ präsentierte die Welt der Filmmusik und die „Young Voices“ aus Oberelspe traten mit ihrem Unter- und Oberstufenchor auf.

Sport in Kombination mit Musik präsentierte die BG Biggesee. Die Basketballer dribbelten im Rhythmus des Beatboxers Ismet Perer, Gewinner von „Olpes Supertalent“.

Die Hauptschule Kirchhundem zeigte, dass „Schule auch richtig Spaß macht“, dann nämlich wenn die „Beatgirls“ ihre teilweise selbst einstudierten Tänze präsentieren, als Wahlpflichtfach im sechsten Schuljahr und Wahlfach im siebten Schuljahr.

Die KG Meggen trat mit ihren Tanzgruppen „Lennesternchen II“ und „Lennesternchen III“ an und lieferte den Beweis, dass Show- und Gardetanz „nicht nur im Karneval, sondern das ganze Jahr über gut anzusehen ist“, so die Moderatoren Thorsten Jagusch, Vorstandsmitglied im Kreisjugendring und Thorsten Kämpfer von der Sportjugend. Am Sonntag ging es bunt weiter, mit der OT Grevenbrück, die mit über 40 Teilnehmern orientalische Kindertänze zeigte, dem Jugendzentrum Attendorn, den Showtanzgruppen „Dancing Queens“ und den „Sistaz of Dance“ aus Bamenohl, die unter dem Motto „Bollywood meets Karneval“ eine einzigartige Show lieferten.

Die „Juniorstars“ aus Olpe gaben ein Konzert mit zwei Moderatoren, die die einzelnen Stücke erklärten. Die Jüngsten des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Olpe verabschiedeten mit dem Titel „Thank you for the music“ ihren langjährigen Leiter Michael Hütte.

Die „Serkenroder Ohrwürmer“ boten ein buntes Gesangsmedley, die Theatergruppe „Quiet Riot“ vom Collegium Bernadinum zeigte eine lustige Gaunerkomödie im Westernstil und bekam als zusätzliche Anerkennung von der Kulturgemeinde Hundem-Lenne Eintrittskarten für die nächste Jugendtheatervorstellung. Für den gut gelaunten Abschluss sorgte das Kinder- und Jugendkulturhaus Finnentrop mit Cheerleadern, HipHop und Breakdance.

Um die Wartezeit bis zur Urkundenübergabe zu überbrücken durften alle Akteure noch einmal auf die Bühne und den „Gangnam Style“ tanzen. Stefan Kämpfer, Vorsitzender des KJR Olpe und die Laudatoren waren „überzeugt, dass diese Leistungen heute wieder hervorragend waren, einfach Spitzenklasse“.

Jede teilnehmende Gruppe bekam ein Urkunde und eine finanzielle Anerkennung, möglich durch die Sponsoren, u.a. die Volksbanken Olpe- Wenden- Drolshagen und Grevenbrück.

Die Schirmherrschaft liegt seit nunmehr zehn Jahren bei Landrat Frank Beckehoff, der sich als „begeisterter Fan der Veranstaltung“ zeigte und auf den Text der Urkunde hinwies: „Kunst und Kultur machen aus halben Portionen ganze Persönlichkeiten“.

Auch interessant

Kommentare