Grevenbrücker Chor hat sein letztes Lied gesungen

Das Ende von "Concordia" nach 159 Jahren

+
Zum letzten Mal gesungen haben die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores „Concordia“ Grevenbrück an Karfreitag.

Grevenbrück. Zum letzten Mal sang der Gemischte Chor „Concordia“ Grevenbrück beim Gottesdienst in der evangelischen Kirche an Karfreitag.

„Einen Schutzengel will ich dir schenken“ trugen die Sängerinnen und Sänger als letztes Lied vor. Gänsehautgefühl und so manche Träne im Augenwinkel der Vortragenden aber auch bei den Gläubigen kamen auf.

„Seit 1860 bestand dieser Chor, aber aufgrund fehlenden Nachwuchses mussten wir den Betrieb einstellen“, so die Vorsitzende Ulrike Stinn. Auch die seit mittlerweile 16 Jahren dem Chor vorstehende Tatjana Hundt als musikalische Leiterin bedauert diesen Schritt.

Mit diesem Schritt geht eine weitere, lange Tradition zu Ende. Innerhalb weniger Jahre hört bereits der dritte Chor auf zu existieren: Zuerst der katholische Kirchenchor „St. Nikolaus“, dann der Männergesangverein und nun diese Sangesgemeinschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare