Endstation Gewahrsam

In der Bahn randaliert: Polizeibekannter 17-Jähriger bespuckt und tritt Polizisten

+
Symbolfoto.

Lennestadt - Erst randalierte er in der Bahn, dann bespuckte und trat er Polizisten: Ein 17-Jähriger hat am Sonntagabend in Lennestadt für einen Polizeieinsatz gesorgt. Die Geschichte endete für den jungen Mann dort, wo solche Geschichten meistens enden.

„Am Sonntag gegen 20.20 Uhr teilten Bahnmitarbeiter der Polizeileitstelle mit, dass ein Jugendlicher im Zug in Richtung Hagen randalieren und die Mitarbeiter beleidigen würde. Er besäße auch keinen gültigen Fahrschein“, das teilt die Polizei mit.

Die Beamten nahmen den Jugendlichen bei Eintreffen des Zuges in Empfang und forderten ihn auf, sich auszuweisen. Dem kam er nicht nach. „Bei einer Durchsuchung zur Identitätsfeststellung schlug, trat und spuckte er nach den Beamten“, so die Polizei weiter.

Da sich der polizeibekannte 17-Jährige unkooperativ und aggressiv zeigte, nahmen ihn die Polizisten „zur Verhinderung, der Begehung und Fortsetzung weiterer Straftaten“ in Gewahrsam. Sie schrieben eine entsprechende Anzeige, unter anderem wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Lesen Sie auch:

„Nicht unerhebliche Menge“: Kripo hebt Hanfplantage im Wald aus

Pkw betrunken in Flussbett gefahren: Polizei trifft verletzten Fahrer zuhause an

Dachstuhl des Hotels "Carpe Diem" in Kirchhundem in Flammen - Evakuierung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare