Nachwuchspianisten der Musikschule glänzten

Epochen des Musiklebens

Die jungen Schüler der Musikschule Lennestadt/Kirchhundem zeigten ihr Können im Rahmen eines Klaviervorspiels.

Klavierschüler der Musikschule brachten das Rathaus in Lennestadt kürzlich zum Klingen.

Lennestadt.

Junge Pianisten der Musikschule im Alter von 7 bis 15 Jahren boten ein stilistisch sehr vielseitiges Programm, in dem neben klassischen und barocken Werken auch Filmmusik vorgetragen wurde. Die jungen Musiker zeigten nicht nur die klanglichen Besonderheiten der Klaviermusik, sondern nahmen die Zuhörer auch mit auf eine Reise durch mehrere Jahrhunderte und Epochen des Musiklebens. Gleich zu Beginn zeigten die jüngsten Schüler mit einem Walzer und einem Cha-Cha- Cha sowie Musikstücken aus diversen Klavierschulen, wie abwechslungsreich ein Einstieg in die Welt der Tasten sein kann. Fortgeschrittene Schüler musizierten Werke von Dimitri Kabalewski, Mátyás Seiber sowie Joh. Seb. Bach. Mit Nuvole Bianca und Valse d’ Amelie erklangen auch bekannte Titel, die sehr souverän und ausdrucksstark gemeistert wurden. Zum Ausklang trug eine Schülerin sehr virtuos Werke von Joh. Seb. Bach sowie seinem Sohn C.Ph.E. Bach vor.

Zufrieden mit ihren Schülern strahlten am Ende auch die Klavierlehrer der Musikschule Renate Kampmann, Martin Hövelmann, Andreas Schönhage sowie Schulleiter Peter Stolz. Wer Interesse an Klavierunterricht hat und eine Schnupperstunde erleben möchte, ist dazu eingeladen.

Infos erteilt die Musikschule, % 02723/608440.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare