Musikverein Bilstein gibt Konzert voller Emotionen

Erfolgreiche Premiere von Dirigent Andreas Regeling

Blumen gab es bei seiner Premiere für Dirigent Andreas Regeling.

Kirchveischede/Bilstein. Vor vollem Haus präsentierten sich jetzt 50 Musiker des Musikvereins Bilstein – erstmalig unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Andreas Regeling. Die Schützenhalle Kirchveischede bot mit illuminierten Fachwerkstil das passende Ambiente.

Nach klassischem Beginn folgten schaurig-schöne Musicalmelodien mit dem „Tanz der Vampire“ und Queens „Greatest Hits“. Doch hier musste das Programm plötzlich unterbrochen werden: Nicht mehr der Dirigent, sondern „Hedwich vom Himmelsberg“ stand auf einmal vor dem Orchester, hielt den Anwesenden mit einem Kurzauftritt den Spiegel vor und übernahm alsdann selber die Ansage des nächsten Stückes.

Als besonderes Highlight wurden zwischendrin drei Musiker, die sich zur Zeit auf längeren Auslandsreisen befinden, „live“ zugeschaltet: so kündigte Schlagzeuger Robin Gothen aus Australien das Stück „Pacific Dreams“ an, Posaunist Tobias Vente grüßte aus Oklahoma/USA mit „The Incredibles“ und der langjährige Dirigent des Vereins, Erwin Völkel, sagte vor den Toren des Präsidentenpalastes von Lima/Peru die neu geschaffene „Lennestadt-Hymne“ an.

Dieses Werk aus der Feder von Michael Nathen und in Bearbeitung für Blasorchester von Tim Hüttemeister (Elspe) wurde an diesem Abend erstmalig von einem Musikverein in Begleitung von zwei Chören, dem Singkreis Kirchveischede und der Chorgemeinschaft Veischedetal, vorgetragen.

Animiert vom Schlussapplaus erfolgte mit dem „Kirchveischede-Lied“ der emotionale Gruß des Orchesters an den 1000-Jahre-Ort. Den Schlusspunkt setzte der „131er-Marsch“ – was sonst bei einem Verein mit dem Gründungsjahr 1888.

Im Rahmen des Jahreskonzertes konnte der Musikverein auch gratulieren: Klara Schneider (Flöte), Hannes Steinberg (Posaune) und Ida Voßhagen (Saxophon) hatten eine Woche zuvor erfolgreich die D1-Prüfung des Kreismusikverbandes Olpe abgelegt und touren ab sofort mit dem Orchester über die anstehenden Schützenfeste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare