Erste Pfarrstelle der Evangelischen Gemeinde neu besetzt

Neues Amt für Dr. Jörg Ettemeyer

+
Im Anschluss an die Feierstunde wechselte Dr. Ettemeyer noch ein paar Worte mit den Festgottesdienst-Besuchern. 

Würdinghausen. In einem Festgottesdienst in der Emmaus-Kirche in Würdinghausen wurde Pfarrer Dr. Jörg Ettemeyer jetzt durch den Superintendenten Pfarrer Klaus Majoress in die erste Pfarrstelle der evangelischen Kirchengemeinde Lennestadt-Kirchhundem eingeführt.

Bislang war er als Pfarrer im Entsendungsdienst für die Gemeinde tätig. Jeweils nach drei Jahren wurde von der Kirchenleitung entschieden, ob er weiter vor Ort arbeiten kann. Diese Ungewissheit hat nun ein Ende; nach dem Weggang von Pastor Martin Behrensmeyer war die erste Stelle in der Gemeinde nun vakant. So wurde er vom Presbyterium einstimmig am 30. September 2018 gewählt.

Die Vorsitzende des Presbyteriums, Claudia Wollny, stellte kurz den Weg der riesigen Flächengemeinde vor. Von Maumke bis Lenne, von Halberbracht bis Rüspe ist er nun der erste Ansprechpartner für die evangelischen Christen. Sie dankte ihren Kollegen und insbesondere der Gemeindesekretärin Christiane Hanses für ihre hervorragende Arbeit.

Dr. Jörg Ettemeyer hatte als Pfarrer im Entsendungsdienst bei den Sitzungen des Presbyteriums bislang kein Stimmrecht und war nur beratend tätig.

Die Bürgermeister Stefan Hundt (Lennestadt) und Andreas Reinéry (Kirchhundem) sowie Vertreter der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde würdigten Dr. Ettemeyer in ihren Grußworten.

Wolfgang Dröpper (Presbyterium Kirchengemeinde Attendorn) äußerte sich, trotz des frohen Anlasses, kritisch angesichts der immer kleiner werdenden Zahl von Kirchenmitgliedern. In den nächsten Jahren würden „enorme Veränderungen auf die Diasporagemeinden“ zukommen – auch im Südsauerland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare