1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Deutschland gegen die Niederlande im Wiesengrund

Erstellt:

Von: Hartmut Poggel

Kommentare

CP-Länderspiel Deutschland Niederlande Lennestadt Elspe
Das erste CP-Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden fand nun im Wiesengrund statt. © Hartmut Poggel

„Chapeau, Elspe.“ Lothar Schenk, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Lennestadt, verbeugte sich verbal vor dem SSV Elspe: Mehr als 400 Zuschauer, tolle Atmosphäre, ein hochklassiges Fußball-Länderspiel: Die Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes im Elsper Wiesengrund am vergangenen Samstag hatte mit mehr als 400 Zuschauern, einer Atmosphäre mit Volksfestcharakter und einem hochklassigen Fußball-Länderspiel einen würdigen Rahmen. 

Elspe - Vor dem sportlichen Höhepunkt segnete der Elsper Pastor Koke den Platz, danach traten Politiker gegen SSV-Allstars an. Das CP-Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande gewann die deutsche Nationalmannschaft sehr zur Freude der Zuschauer mit 6:3.

Der SSV-Vorsitzende Michael Thielmann, Vorsitzender sollte recht behalten. „Pille“ hatte am späten Vormittag dieses 1. Oktober einen Blick aufs Wetterradar geworfen: „Um 10 vor 2 hört es auf zu regnen“, prophezeite er seinen eher skeptischen Vorstandskollegen. Da der Wettergott ein Einsehen hatte, blieben die Schleusen geschlossen. „Ich gratuliere dem SSV Elspe von Herzen zur Sanierung des Kunstrasenplatzes“, so der FLVW-Kreisvorsitzende Joachim Schlüter in seiner Festansprache. „Der SSV Elspe hat damit sein Ziel erreicht und einen weiteren Meilenstein für die Zukunftssicherung des Vereins geschaffen.“ Schlüter dankte auch der Stadt Lennestadt für ihre „finanzielle Unterstützung“ und den Elsper Vereinsmitgliedern für ihr Engagement.

Sportlich wurde es im Anschluss. Trotz aller Bemühungen hatten die Politiker um MdL Jochen Ritter und den Finnentroper Bürgermeister Achim Henkel gegen die Elsper SSV-Allstars keine Chance. 2:7 hieß es am Ende, aber der Spaß überwog natürlich: „Leider habe ich wieder, wie schon im vergangenen November, nicht getroffen. Aber dafür habe ich drei gegnerische Tore vorbereitet“, trug er sein Missgeschick mit Selbstironie und Fassung.

Auch Lothar Schenk war voll des Lobes für die Veranstaltung: „Das ist das erste Länderspiel in Lennestadt. Ein phänomenaler Tag, nicht nur für Elspe.“ Großen Anteil daran hatten die CP-Fußballer aus Deutschland und den Niederlanden. Mit Begleitkindern und unter den Klängen des Musikcorps Elspe betraten die Natialmannschaften den Kunstrasen, vornweg Spielführer Robin Meyer (SSV Elspe) und Torwart Simon Kümhof (TV Rönkhausen). „Es hat Spaß gemacht, die Truppe vor so einer Kulisse auf das Feld zu führen. Das hat man nicht alle Tage. Ich glaube, bei der deutschen Nationalhymne hatten alle Gänsehaut“, blickte Robin Meyer auf das Spiel zurück.

Die Geschichte dieses Länderspiels unter Leitung von Sebastian Weber (SV Heggen) und seinen Assistenten Sebastian Nawrath (TuS Halberbracht) und Calvin Kurzbach (RW Lennestadt) ist schnell erzählt: Nach fünf Minuten stand es 2:2, zur Pause führte Deutschand mit 3:2 und erhöhte kurz drauf auf 4:2, ehe den Niederländern erneut der Anschlusstreffer gelang. Simon Kümhof erwies sich nicht nur in dieser Phase als großer Rückhalt seines Teams. Durch zwei Konter gegen aufgerückte Gäste erhöhte Deutschland auf 6:3. Vier der sechs Treffer erzielte David Bruns aus Hannover.

Bondscoach Stephan Lokhoff ging nach Spielschluss mit seinen Jungs hart ins Gericht: „Hinten haben wir zu viel zugelassen und vorne sind wir zu leichtfertig mit unseren Gelegenheiten umgegangen. Das wird im ,Rückspiel‘ besser.“ Der niederländische Cheftrainer schien die richtige Fehleransprache gefunden zu haben, denn das „Revanchespiel“ am Sonntag, 2. Oktober, gewann das Oranjeteam mit 5:2. Lokhoff machte dem SSV Elspe ein großes Kompliment: „Sehr gut organisiert, tolle Atmosphäre, guter Fußballplatz.“

Sein deutscher Kollegen Conny Fritsch zum Spiel: „Am Samstag hat die Mannschaft hervorragend gespielt, alles hat gepasst. Mit den Gegentoren und wie sie entstanden sind, bin ich natürlich nicht zufrieden. Zu Sonntag: Man hat gemerkt, dass die Spannung weg und die Luft etwas raus war. Es war ein super organisiertes Wochenende. Was die Elsper hier auf die Beine gestellt haben, war schon beeindruckend. Keine der beiden Mannschaften hat bei einem CP-Länderspiel vor so vielen Zuschauern gespielt.“ Simon Kümhof: „Nach zwei anstrengenden Tagen hat man gemerkt, dass die Luft raus war. Aber ich bin mit dem Wochnende sehr zufrieden.“ „Ein fantastischer Tag für den SSV Elspe“, zog Michael Thielmann ein treffendes Fazit.

Auch interessant

Kommentare