500 Euro für Feuerwehr

Spendenübergabe bei der Firma Brill und Adloff (hintere Reihe): Winfried Krippendorf (Feuerwehr Maumke), Matthias Böhne (Geschäftsführer Firma Brill und Adloff), Matthias Willecke (Feuerwehr Grevenbrück); Mittlere Reihe: Manfred Graf (Förderverein Feuerwehr Grevenbrück), Ingo Hork (Feuerwehr Bilstein); vorne: Karin Reichling (Förderverein Feuerwehr Grevenbrück).

Über eine Spende in Höhe von 500 Euro konnten sich jetzt drei Löschgruppen der Feuerwehr Lennestadt freuen. Die Firma Brill und Adloff Formen- und Kunststofftechnik GmbH, mit Sitz im Lennestädter Ortsteil Kirchveischede, würdigte mit dieser Spende die ehrenamtliche Arbeit der Frauen und Männer, welche zu jeder Tages- und Nachtzeit für den Dienst der Allgemeinheit zur Stelle sind.

So auch, als die Firma Brill und Adloff selbst den Einsatz der Feuerwehr benötigte. Rückblick: Am Abend des 5. Juli diesen Jahres zog ein kurzes, aber sehr heftiges und regenintensives Gewitter über das Veischedetal hinweg. Innerhalb kürzester Zeit verwandelte sich der schmucke Fachwerkort Kirchveischede in ?Klein-Venedig? inmitten des Sauerlandes.

Fachwerkdorf wie ?Klein-Venedig?

Die gesamte Ortsdurchfahrt stand zentimetertief unter Wasser. Zahlreiche Keller liefen voll. So auch Teile der Produktionshallen bei Brill und Adloff. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Feuerwehr Bilstein sowie Teilkräfte der Feuerwehr Grevenbrück bereits auf dem Weg nach Kirchveischede.

Als die Meldung aus dem Kirchveischeder Gewerbegebiet die Feuerwehr erreichte, wurden umgehend weitere Kräfte aus Grevenbrück Richtung Kirchveischede geordert. Zudem wurde zur Unterstützung die Feuerwehr aus Maumke angefordert. Später kam zudem noch die Feuerwehr Bilstein, welche zwischenzeitlich andere Einsatzstellen abgearbeitet hatte, im Kirchveischeder Gewerbebetrieb zur Hilfe.

Da das Gewerbegebiet Kirchveischede tiefer gelegen ist, als die an diesem Abend bereits geflutete Ortsdurchfahrt, konnte bereits zu Beginn von einem längeren Einsatz von Mannschaft und Gerät ausgegangen werden. Die Feuerwehr sicherte die Produktionsbereiche der Firma gegen weiteres Eindringen von Schmutzwasser und begann die betroffenen Bereiche mit mehreren Pumpen wieder trocken zu legen. Zudem konnte verhindert werden, dass Ölablagerungen aus den Maschinen über rückfließendes Schmutzwasser in die Umwelt gelangten.

Der Feuerwehreinsatz bei der Firma Brill und Adloff, welcher sich bis in die Nacht hinzog, sorgte nun für die Spende an die Feuerwehr. Über die Spende in Höhe von 500 Euro freuen sich die Löschgruppe Grevenbrück mit ihrem Förderverein sowie die Löschgruppen Bilstein und Maumke der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lennestadt.

Die Spende wurde unter den Löschgruppen aufgeteilt und dient nun zur Finanzierung der Ausbildung und der Nachwuchsförderung innerhalb der Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare