Evangeliar übergeben bei der Feier der Kolpingsfamilie

Die Kolpingsfamilie Altenhundem hatte zur ersten Maifeier am Kolpingkreuz und der Schutzhütte eingeladen.

Mit einem Wortgottesdienst wurde der Tag begonnen. Im Rahmen dieses Wortgottesdienstes wurde das Kolpingevangeliar an die Kolpingsfamilie Meggen übergeben.

Dieses Evangeliar wird derzeit von den Kolpingsfamilien des Diözesanverbandes Paderborn mit zwei weiteren Evangelienbüchern anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Kolping-Diözesanverbandes Paderborn gestaltet und mit dem jeweiligen Tagesevangelium versehen.

Die Seiten der Kolpingsfamilie Altenhundem wurden vom Vorsitzenden der Kolpingsfamilie, Winfried Voß, gestaltet.

Sie zeigen markante Punkte innerhalb der Ortschaft Altenhundem, wie etwa die Pfarrkirche St. Agatha, das Michaelskapellchen von 1935 und das Kolpingkreuz von 1955. In der Pfarrkirche ist Adolph Kolping in einem Kirchenfenster verewigt, und außerdem gibt es in der Kirche eine Kolpingglocke.

Im Anschluss an den dem heiligen Josef gewidmeten Wortgottesdienst lud die Kolpingsfamilie Altenhundem die anwesenden Besucher und vorbeikommenden Wanderer zum gemütlichen Verweilen an der Schutzhütte am Kolpingkreuz in Meggen ein.

Bei herrlichstem Wetter am Morgen wurde das Angebot sehr rege angenommen und die Initiative der Kolpingsfamilie Altenhundem und des vorbereitenden Arbeitskreises von allen Gästen gelobt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare