Feuer mit Menschenleben in Gefahr

Angebranntes Essen führte zu einem Einsatz der Feuerwehr

+
Die Löschgruppen Meggen, Maumke und der Rettungsdienst des Kreises Olpe wurden zu einem Einsatz in Maumke gerufen.

Maumke. Zu einem Feuer mit Menschenleben in Gefahr wurden am gestrigen Dienstag, 20. Dezember, gegen 20.23 Uhr die Löschgruppen Maumke, Meggen und der Rettungsdienst des Kreises Olpe nach Maumke alarmiert.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Personen in dem betroffenen Mehrfamilienhaus aufhielten, ging die Feuerwehr zunächst unter Atemschutz ins Gebäude. Dort war die Lage schnell klar. Angebranntes Essen auf einem Herd hatte eine Rauchentwicklung im Dachgeschoss verursacht. 

In der betroffenen Wohnung konnte eine schlafende Person geweckt werden. Diese wurde im Anschluss von der Feuerwehr ins Freie begleitet und zur Kontrolle an den Rettungsdienst übergeben. Das stark verkohlte Essen wurde außerhalb des Mehrfamilienhauses abgelöscht, um einen Schaden durch Löschwasser im Gebäude zu verhindern. 

Die Feuerwehr Lennestadt war mit 30 Kameraden und 7 Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst des Kreises Olpe war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt an der Einsatzstelle. Ebenfalls waren die Polizei und der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Lennestadt, Andreas Schürmann vor Ort. 

Verletzt wurde niemand. Über die genaue Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Information vor. 

An dieser Stelle weist die Feuerwehr Lennestadt nochmals auf die ab dem 1. Januar 2017 geltende Rauchmelderpflicht für alle bestehenden Wohnungen in Nordrhein-Westfalen hin. Mindestens ein Rauchwarnmelder ist gesetzlich in jedem Schlafraum, Kinderzimmer und Flur, über den Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, anzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare