Schreck am Montagvormittag - Keine Verletzten

Feuerwehr im Einsatz: Funkenflug beim Ausbau eines Öltanks sorgt für Kellerbrand

+
In der Meggener Ringstraße war die Feuerwehr am Montagvormittag bei einem Kellerbrand im Einsatz.

Meggen - Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr ist bei einem Kellerbrand in der Meggener Ringstraße am Montagvormittag nichts Schlimmeres passiert: Bei Renovierungsarbeiten an der Heizungsanlage des Hauses war ein Feuer entstanden.

Wie Pressesprecher Steffen Budel berichtet, sollte ein alter Öltank ausgebaut werden, um einer neuen Heizung Platz zu machen. Bei den Abbrucharbeiten war es dann aber zu einem Brand gekommen - möglicherweise durch Funkenflug. Das Feuer breitete sich im Kellerraum aus und es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Einsatzkräfte tasteten sich unter Atemschutz und mit Hilfe einer Wärmebildkamera zum Brandherd vor und bekamen das Feuer schnell in den Griff. Budel: „Dieser schwarze Rauch ist richtig flockig. Man sieht da unter Umständen keine zehn Zentimeter weit.“

Verletzt wurde niemand, das Kellergeschoss des Gebäudes ist aufgrund der Rußablagerungen und der intensiven Rauchentwicklung aber vorerst nicht mehr nutzbar. Durch den austretenden Rauch war die Außenwand des Hauses ebenfalls entsprechend schwarz gefärbt. 

Die Feuerwehr konnte durch ihren schnellen Einsatz Schlimmeres verhindern - denn im Öltank befanden sich noch kleine Rückstände des Brennstoffes. Die Kameraden aus Meggen, Maumke und Altenhundem waren mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort. Auch Polizei und Rettungsdienst wurden alarmiert.

Lesen sie auch:

Leiharbeiter schlägt mit Metallstange um sich und verletzt zwei Kollegen schwer

Erst Streit mit Sohn - dann mit Polizisten: Betrunkener (57) verletzt Beamten

Nach Unfall: Radfahrer (26) will flüchten - Zeugen halten ihn fest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare