Kerstin Brauer aus Lennestadt möchte "Frauenforum Südwestfalen" initiieren

Film "Starke Frauen in Südwestfalen" ist ab sofort online zu sehen

+
Kerstin Brauer hat den Film „Starke Frauen in Südwestfalen“ in Zusammenarbeit mit dem Medienwerk Lennestadt, auf dem Foto Matthias Bilz, gedreht.

Lennestadt - Seit Mittwoch ist auf Youtube der Film "Starke Frauen in Südwestfalen" zu sehen. Kerstin Brauer aus Lennestadt porträtiert darin fünf weibliche Persönlichkeiten der Region, die sich in den Bereichen Politik, Kultur, Wirtschaft, Sport und Religion einen Namen gemacht haben - das gab es so noch nie. Und genau darin liegt auch ihre Motivation für den Film. 

Kerstin Brauer war sauer. 2018 hatte die Kommunalpolitikerin aus Altenhundem im WDR einen Film über Südwestfalen gesehen. „Der Film war an sich gut und informativ. Es handelte sich um ein Porträt über unsere tolle Wirtschafts- und Tourismusregion, die Weltmarktführer und hidden champions in Familienbesitz. Aber: Es kam nicht eine einzige Frau zu Wort. Keine Sekunde und keine Silbe darüber, dass Frauen beispielsweise die Bücher führen oder nach der Firmengründung führten. Nichts. Das hat mich wirklich sehr verärgert“, blickt die CDU-Ratsfrau im Lennestädter Stadtrat und Kreisvorsitzende der Frauen-Union zurück. 

"Es gibt keinen Film über Frauen in Südwestfalen. Das wollte ich ändern."

Aufgeben gibt es für die Polizeibeamtin nicht. Mit der Frauen-Union im Kreis organisierte sie vor zwei Jahren eine Ausstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“; dabei traf sie Frauen, die in allen gesellschaftlichen Bereichen in der Region Verantwortung tragen. Kerstin Brauer: „Da ist mir dann bewusst geworden: Es gibt keinen Film über Frauen in Südwestfalen. Das wollte ich ändern.“ Das war 2018. 

Jetzt, im Juli 2020 ist aus der Idee ein Film entstanden mit dem Titel „Starke Frauen in Südwestfalen.“ Kerstin Brauer hat ihn in Zusammenarbeit mit dem Medienwerk Lennestadt realisiert. Ab Mittwoch, 8. Juli, ist der zwölfminütige Film bei Youtube zu sehen. „Der Film stellt fünf starke Frauen aus den Kreisen Soest, Hochsauerland, Siegen-Wittgenstein und Olpe in je etwa zweiminütigen Porträts vor, verbunden durch meine Moderation.“ 

In Wort und Bild stellen sich Eva Irrgang, Landrätin des Kreises Soest und einzige Frau in dieser Position in NRW, Sauerland-Krimiautorin Kathrin Heinrichs (HSK), Dr. Hanni Koch (Geschäftsführung VIA Consult, Olpe), Sabrina Mockenhaupt-Gregor, Leichtathletin, Olympionikin, Siegerland, und – posthum: Maria Theresia Bonzel, 2013 selig gesprochene Gründerin der Ordens der „Armen Franziskanerinnen von der ewigen Anbetung“, Olpe, vor. 

Jede "starke Frau" ist willkommen

Kerstin Brauer: „Ich wollte mit diesen fünf Frauen die gesellschaftlichen Bereiche Politik, Kultur, Wirtschaft, Sport und Religion abdecken und aufzeigen, dass es bei uns starke Frauen gab und gibt. Dieser Film ist erst der Anfang. Männer sind in allen Arten von Stammtischen oder auch Verbänden organisiert. Mir schwebt die Bildung eines ,Frauenforums Südwestfalen‘ vor, wobei dies erst einmal ein Arbeitstitel ist. Mit diesem übergreifenden Forum möchte ich der Vereinzelung von Frauen entgegen wirken, ein regionales Netzwerk über alle schaffen. Auch wenn ich CDU-Frau bin, dieses Netzwerk hat ausdrücklich nichts mit Parteipolitik zu tun. Jede ,starke Frau´ ist willkommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare