"F(l)achmarktcenter und ein Kamelrennen im Hensel-Stadion"

Mit viel Spaß und Begeisterung war auch dieses Jahr wieder das Publikum in der "Lachenden Sauerlandhalle" dabei. Fotos: Simon Uth

Altenhundemer Zipfelmützen fassten Jahr augenzwinkernd zusammen

Altenhundem. (suth)

Unter dem Motto "Hier kocht der Bär" schafften es die Lennestädter Zipfelmützen auch mit der 38. Auflage der "Lachenden Sauerlandhalle", dem Namen ihrer alljährlichen Veranstaltung voll und ganz gerecht zu werden.

Ob Witze über den "höchst promintent besuchten 60. von Walter Mennekes" oder den einzigen Kreisel, der mit eingerastetem Lenkradschloss zu meistern ist (es war gemeint der Kreisverkehr am "F(l)achmarktcenter", sprich Hundem-Lenne-Center) — kein Blatt wurde vor den Mund genommen. Die Lennestädter Zipfelmützen wussten immer genau, womit sie die voll besetzte Volksbankarena-Sauerlandhalle zum Lachen bringen konnten.

"Best of Zipfelminis" zum 20-Jährigen

Dass mit diesem närrischen Talent offensichtlich auch der Nachwuchs der Altenhundemer Zipfelmützen gesegnet ist, zeigten die Zipfeljunioren, die zu ihrem 20-jährigen Bestehen ein "Best of Zipfelminis" offerierten.

Dabei wurde schnell deutlich, dass die Zukunft der Altenhundemer Jecken mehr als rosig aussieht.

Durch das Programm führte in diesem Jahr Jan Eberts, der ganz herzlich die Glück-Auf-Garde Meggen, den Prinzen und die Funkengarde Helden sowie das Kölner Husaren-Corps Rut/Wieß als Gäste auf der Bühne begrüßen konnte. Auch nach dem Programm blieb die Stimmung dank der stimmungsvollen Livemusik von "Night Delight" auf dem Siedepunkt.

Noch bis in die frühen Morgenstunden ließen es die Zipfelmützen krachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare