Flotte Nadeln und Babycafé

Ob spielen, stricken oder Tipps und Hilfe, Beate Schäfer, Ramona Hufnagel, Birgit Lippemeier und Verena Behle freuen sich über jeden Besucher. Foto: Miriam Brüser

Das DRK-Mehrgenerationenhaus Lennestadt soll zum Treffpunkt der Generationen in Altenhundem werden. Und damit dies auch Wirklichkeit wird, starten jetzt die ersten tollen Angebote für Jedermann.

"Wer Lust, Zeit und Interesse hat, ist herzlich willkommen", sagt Birgit Lippemeier, Leiterin des Hauses. "Man kann gern auch mehrere Angebote ausprobieren, bis man das richtige für sich gefunden hat."

Mitte August des vergangenen Jahres wurde das DRK-Mehrgenerationenhaus in der Altenhundemer Helmut-Kumpf-Straße eröffnet. Und jetzt wird mit vielen tollen Angeboten richtig durchgestartet. Am morgigen Montag, 30. Januar, von 14 bis 16.30 Uhr beginnt zum ersten Mal der Handarbeitskreis "Flotte Nadeln": "Ob stricken, sticken oder häkeln, ich bin für alles offen", erklärt Beate Schäfer. Begeisterte Handarbeiterinnen oder Anfänger - jeder, egal welchen Alters, ist zu dem Treffen eingeladen. "Wir sind auch immer auf der Suche nach Wollspenden", lacht Beate Schäfer.

Außerdem startet in Kürze das Babycafé: Ab dem 1. März soll dieses wöchentlich von 10 bis 11.30 Uhr einen festen Platz im Wochenplan finden. Geleitet wird der Treff von Erzieherin Ramona Hufnagel, die selbst vor einem halben Jahr Mutter geworden ist. "Willkommen sind junge Mütter oder auch Schwangere, das möchten wir gerne ganz offen halten."

Hier sollen die frisch gebackenen oder noch werdenden Mütter Hilfe rund um alle wichtigen Fragen finden - sei es zum Elterngeld, Spielmaterial oder Babyschwimmen. "Ziel ist es, einen Austausch zu schaffen, Tipps und Tricks weiter zu geben und einen Ort zu finden, an dem man in Ruhe seine Fragen stellen kann", so Hufnagel weiter.

Donnerstags findet ab sofort ein Spielenachmittag statt, betreut von Verena Behle: "Egal, wie alt oder jung man ist, wer gerne Karten oder Brettspiele spielt, ist hier genau richtig."

Ziel des DRK-Mehrgenerationenhauses ist es, ein niedrigschwelliges Angebot für alle Interessierten anzubieten, das Jung und Alt verbindet. "Selbstverständlich sind wir keine Konkurrenz zu bestehenden Angeboten, sondern eine Ergänzung," erläutert Birgit Lippemeier.

Mit EiL, Ehrenamt in Lennestadt, und dem Hanah-Servicebüro arbeitet das Mehrgenerationenhaus bereits zusammen.

Für keines der Angebote ist eine Voranmeldung erforderlich. Weitere Infos gibt's unter Tel.: 02721/989246, per E-Mail an info@drk-lennestadt.de oder im Internet unter www.drk-lennestadt.de. Das DRK-Mehrgenerationenhaus ist montags bis donnerstags von 10 bis 15 Uhr und freitags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare