Lennestädter Motorradteam erfolgreich

Frostbeulen in Tschechien und Assen

Die Frostbeulen gehen am heutigen Sonntag am Lausitzring an den Start, ein Podiumsplatz gehört zum Pflichtprogramm.

Lennestadt. „Frostbeulen Racing by MSD Steel Design und Kaut/Panasonic“ aus Lennestadt trat kürzlich beim 2. Lauf zum Deutschen Langstrecken Cup (DLC) in Tschechien an.

Dabei gingen die „Frostbeulen“, wie das Team um die Fahrer Martin Mockenhaupt (Bilstein), Henrik Kaiser (Grevenbrück), Rainer Bäcker (Kirchveischede) genannt wird, als Mitfavoriten um den Klassensieg an den Start. Nach einem technischen Defekt mit 36 Minuten Standzeit, haben die Frostbeulen es doch noch mit Platz 3 aufs Podium geschafft und wertvolle Punkte mitgenommen.

In dieser Saison gehen sie mit ihrer Ducati Panigale 1199 mit verbessertem Material an die Start, so dass sich nun die Gesamtzeit für einen Boxenstop fast auf WM-Team Niveau verkürzt hat.

Reifenwechsel vorne und hinten, volltanken und Fahrerwechsel können nun in ca. 30 Sekunden stattfinden, so dass die Boxencrew, zum Leidwesen der Fahrer, schon fast auf wechselnde Verhältnisse hofft, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Beim dritten Lauf in Assen/Holland am 14. Juni lief dann alles ziemlich glatt und das Rennteam war lange auf Platz zwei in ihrer Klasse unterwegs, gesamt sogar lange auf Platz 5. Zum Rennende mussten sie diesen dann aber an einen starken Konkurrenten abgeben und das Rennen mit Platz 3 erfolgreich beenden. Aktuell liegen die Frostbeulen in ihrer Klasse auf Platz 3, es trennt sie nur ein Punkt von den Zweitplatzierten.

In Assen gab es noch eine Neuerung, Udo Wilhelm-Heine (Rölleken) ist als dritter Fahrer ins Team gekommen, da Henrik Kaiser nicht an allen Rennen der Saison teilnehmen kann. Mit Udo Wilhelm-Heine hat das Team einen erfahrenen Motorradrennfahrer und „Schrauber“ für die Frostbeulen gewinnen können.

Frei nach dem Motto: „Nach dem Rennen ist vor dem Rennen“ , geht es jetzt in die Vorbereitungsphase zum 4. Lauf der DLC am heutigen Sonntag, 19. Juli, am Lausitzring. Auch hier ist ein Podiumsplatz Pflicht.

Der Deutsche Langstrecken Cup - DLC ist auch 2015 die einzige offizielle Motorrad-Langstreckenmeisterschaft mit Prädikat des DMSB. Auf verschiedenen Rennstrecken werden Langstreckenrennen über unterschiedliche Distanzen zwischen 6 Stunden, 8 Stunden, oder wie in Hockenheim über 1000 km gestartet. Die Teams bestehen in drei Hubraumklassen aus maximal drei Fahrern mit maximal drei Motorrädern je Team, in der Klasse 4 aus maximal drei Fahrern mit einem Motorrad je Team. Die weiteren Termine zur Rennserie (Oschersleben am 6. September) und alle Informationen sind unter www.dlc-enduranc.de zu finden.

Das Highlight der Rennsaison ist der Langstrecken-Weltmeisterschaftslauf Speedweek vom 20. bis 23. August in Oschersleben, der unabhängig vom DLC gefahren wird.

Auch hier gehen die Vorbereitungen für eine Teilnahme in die heiße Phase, dann schnuppern die Frostbeulen WM-Luft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare