Frühjahrskonzert fand großen Anklang

Unter der Leitung von Sonja Eckhard eröffnete das 34-Köpfige Jugendorchester des Musikcorps Elspe 1880 e.V. das diesjährige Frühjahrskonzert. Foto: Simon Uth

Zum ersten mal machte es sich der Musikcorps Elspe zur alleinigen Aufgabe, dass diesjährige Frühjahrskonzert zu veranstalten.

Doch Übung macht den Meister, und somit stieß der Musikcorps Elspe auch bei diesem Frühjahrskonzert wieder auf eine große Resonanz. Dabei ging es sogar so weit, dass die Helfer in der Elsper Schützennhalle schon kurz nach dem Einlass einige Stuhlreihen ergänzen mussten. Den Auftakt machte anschließend das Jugendorchester des Musikcorps Elspe. Dieses hat sich in den letzten Jahren ein beachtliches Resumee an hochqualifizierten Musikstücken erspielt, was unter der Leitung von Sonja Eckhard erneut dargelegt wurde.

Zwölf Wochen intensive Proben

Nach zwölf Wochen intensivem proben standen dann am vergangenem Samstag Stücke wie "The Olympic Spirit" von John Williams oder "Blue Ridge Saga" von James Swearingen im Programmheft. Anschließend war der Musikcorps Elspe dann in der Vollbesetzung auf der Bühne zu hören, und zu sehen.

Von "Die große Seefahrt 1942" (Kolumbus) von Pavel Staneck bis zum "Radetzky-Marsch" von Johann Strauss hatte Dirigent Maco Linde ein abwechslungsreiches Programm aufgestellt. Zum Ende folgte dann noch ein Highlight, als der Musikcorps und das Jugendorchester Elspe gemeinsam die Stücke "Last Samurai" und "Eighties Flashback" spielten. Eintritt wollten die Elsper für ihr Frühjahrskonzert nicht haben. Stattdessen hatte man sich hier im Voraus für die Möglichkeit entschieden, beim Verlassen der Halle eine freiwillige Spende zu verrichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare