Schüleraustausch geht bald in die fünfte Runde

Gegenbesuch aus Polen

Die Schülerinnen aus Otwock mit ihren Gastgeberinnen vom Gymnasium der Stadt Lennestadt.

Im Juni stattete eine Gruppe von zehn Schülerinnen zusammen mit ihren Lehrerinnen Bozena Sokolowicz und Ewa Kierski den deutschen Austauschschülerinnen des Städtischen Gymnasiums in Lennestadt ihren Gegenbesuch ab und wohnte eine Woche lang in Familien in Lennestadt und Kirchhundem.

Wie die deutschen Schülerinnen im September 2012 in Otwock die polnische Gastfreundschaft genießen konnten, so zeigte sich die Lennestadt – gemessen an der sonst trüben Wetterlage – von ihrer sonnigsten Seite.

Der Ankunftstag in Düsseldorf bot Gelegenheit, bei einem Gang durch die Düsseldorfer Innenstadt das Flair der Königsallee kennen zu lernen. Vorher konnte die polnische Reisegruppe im japanischen Garten im Düsseldorfer Nordpark, der ganz in der Nähe des Zielflughafens liegt, ein wenig relaxen, war man doch in aller Herrgottsfrühe in Otwock aufgebrochen. „Nah“ und „Fern“ standen auf dem Programm: die Kreisstadt Olpe ebenso wie die Römerstadt Xanten und die Bischofsstadt Paderborn. Daneben fanden an den Wochenendtagen Samstag und Sonntag „Familientage“ statt, die von den Gasteltern individuell genutzt wurden.

Der freundliche Empfang aller Schülerinnen im Rathaus zeigte, wie sehr allen der Erfolg, das heißt die Fortsetzung des Austauschs am Herzen liegt. Die Stadt Lennestadt sowie das Deutsch-Polnische Jugendwerk unterstützen finanziell diesen Austausch ganz erheblich.

Im Oktober heißt es dann wieder für zehn Schülerinnen und vier Schüler aus Lennestadt, Kirchhundem und Finnentrop, die Koffer zu packen, denn dann beginnt die fünfte Runde des Schüleraustauschs Lennestadt-Otwock .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare