1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Es geht rund in Lennestadt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wenn das Wetter hält, wird der Kreisverkehr zwischen Oberelspe und Elspe in zwei Wochen frei gegeben.  Foto: Gregor Breise
Wenn das Wetter hält, wird der Kreisverkehr zwischen Oberelspe und Elspe in zwei Wochen frei gegeben. Foto: Gregor Breise

Es geht rund in Lennestadt - verkehrsmäßig zumindest.

Der eine Kreisverkehr zwischen Elspe und Oberelspe wird Anfang Mai, also in zwei Wochen, für den Verkehr freigegeben, da haben die Arbeiten am nächsten Kreisel schon längst begonnen.

Der so genannte Turbokreisel in Altenhundem, Abzweig Langenei/Saalhausen ist dann nicht nur eine Premiere für den Landesbetrieb, sondern er dürfte auch der erste seiner Art in Nordrhein-Westfalen sein. Wobei es sich hier nicht um einen reinen zweispurigen Kreisel handelt, wie man ihn etwa aus den großen Metropolen kennt, vielmehr ist es ein so genannter zweistreifig geführter Kreisverkehr, wo der Verkehr schon weit vor dem Kreisel vorsortiert und dann durch große Wegweisschilder geführt wird.

Brücke wird mit saniert

Die Arbeiten der Stadt etwa durch die Baumfällarbeitensind soweit abgeschlossen, zur Zeit werden Leitungen unterirdisch neu verlegt, weil unter anderem auch der Fußgängertunnel verlängert werden muss.

Für den Landesbetrieb ist dieses Projekt eine sehr aufwendige Maßnahme, wird doch unter anderem noch die Brücke über die Lenne saniert.

Am 3. Mai ist Submission, und im Juni könnten die offiziellen Bauarbeiten beginnen, der Verkehr wird durch Ampeln und Umleitungen geregelt - bei gutem Wetter, so Eberhard Zimmerschied vom Landesbetrieb, wird die Maßnahme noch in diesem Jahr abgeschlossen.

Auch interessant

Kommentare