Ruhrkohle-Chor gastiert in der Meggener Pfarrkirche

Glückauf und Halleluja

Der Kirchenchor Meggen veranstaltet mit dem Ruhrkohle-Chor aus Herne das Konzert zugunsten des Trägervereins des Kindergartens St. Bartholomäus Meggen.

Auch wenn in Meggen 1992 der Bergbau nach 140 Jahren eingestellt wurde, ist Meggen ein Bergbauort geblieben und diesem „Titel“ ist es unter anderem zu verdanken, dass der bekannte Ruhrkohle-Chor aus Herne gemeinsam mit dem Kirchenchor Meggen, das Konzert zugunsten des Trägervereins des Kindergartens St. Bartholomäus Meggen am Sonntag, 9. November, um 17 Uhr in der Meggener Pfarrkirche mitgestaltet.

Meggen.

Der Ruhrkohle-Chor tritt als musikalischer Botschafter des Bergbaus auf. So sind dann auch vom bekannten Steigerlied, bei dem der Ruhrkohle-Chor mit angezündeten Grubenlampen in die Kirche einziehen wird, über klassische Literatur wie: „Die Himmel rühmen“ von Beethoven, „Gloria“ von Charles Gounod oder „Jerusalem“ von Fritz Ihlau mit dem Solisten Dietrich Kämmler zu hören. Aber auch bekannte Bergmannslieder wie das „Knappengebet“ oder „Glückauf, ihr Bergleut jung und alt“ stehen auf dem Programm.

Evergreens zum Mitsummen

Evergreens zum Mitsummen gibt es im zweiten Teil des Konzertes. Hier werden „Ol’ man river“ aus der Oper „Porgy und Bess“ (Solist Dietrich Kämmler) oder „You’ll never walk alone“ aus dem Broadway-Musical „Carousel“, das weltweit als Fußball-Hymne berühmt wurde, von den 80 Sängern des Ruhrkohle-Chores vorgetragen. Der Kirchenchor St. Bartholomäus Meggen singt unter anderem das „Halleluja“ von Hassler, „Laudate omnes gentes“, „Jauchzet dem Herrn alle Welt“ (Psalm 100) für vier- bis achtstimmigen Chor von Felix Mendelssohn-Bartholdy, das schottische Volkslied „Loch Lomond“ sowie „Adiemus“ und „Shenandoah“.

Mit dem Lied „Conquest of paradise“ von Vangelis, das der Boxer Henry Maske als seine Einmarschmusik auswählte, beschließen beide Chöre gemeinsam das Konzert.

Der Mainzer Dombläser Heiner Wellnitz ist mit seiner Trompete ein weiterer Gast in Meggen. Er eröffnet das Konzert mit „Trumpet Tune“ von und wird von Harald Jüngst an der Orgel begleitet, wenn die „Suite in D“ von Georg-Friedrich Händel und „Die Post im Walde“ von Heinrich Schäffer erklingt. Durch den Konzertnachmittag führt Gisbert Baltes. Die Gesamtleitung des Konzertes hat Harald Jüngst.

Kartenvorverkauf bei allen Mitgliedern des Kirchenchores Meggen, Raumausstattung Rosenthal Meggen sowie in der Buchhandlung Hamm Altenhundem.

www.kirchenchor-meggen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare