1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Vorfreude auf das Kreisschützenfest steigt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Artur Seidenstücker

Kommentare

„Sechs Richtige“ für den Schützenverein Grevenbrück (v.l.): Peter Griese, Helmut Schneider, Ludger Stens, Thorsten Dunckel, Stefan Allebrodt (20 Jahre und mehr im Offizierskorps), Stefan Schauerte (10 Jahre Aktivposten im Vorstand). Fotos: Artur Seidenstücker
„Sechs Richtige“ für den Schützenverein Grevenbrück (v.l.): Peter Griese, Helmut Schneider, Ludger Stens, Thorsten Dunckel, Stefan Allebrodt (20 Jahre und mehr im Offizierskorps), Stefan Schauerte (10 Jahre Aktivposten im Vorstand). © Artur Seidenstücker

Grevenbrück. Trotz der grassierenden Grippewelle konnten jetzt immerhin 126 Mitglieder des Grevenbrücker Schützenvereins die Jahreshauptversammlung besuchen, in der es neben Wahlen und Ehrungen vor allem um das Kreisschützenfest im September ging.

Nach einer bewegenden Schützenmesse in der St. Nikolaus-Pfarrkirche mit dem neuen Pfarrer Wolfgang Brieden und der musikalischen Gestaltung durch den örtlichen Musikverein unter der Leitung des neuen Dirigenten Patrick Raatz ging es in den großen Saal an der Kölner Straße.

Der Vorsitzende zeigte sich hoch zufrieden über die zahlreichen Einsätze der Schützen und des Offizierskorps. Besonders hob er die Neugestaltung der Theke in der Schützenhalle hervor.

Ehrungen für verdiente Schützenbrüder und langjährige Offiziere wurden vorgenommen durch Josef Dreier und Georg Quinke: Peter Griese wurde nach zehnjähriger Dienstzeit vom Leutnant zum Oberleutnant befördert; Ludger Stens, Thorsten Dunckel, Stefan Allebrodt und Michael Rosenberg bekamen den Orden für besondere Verdienste – das ist die zweite Ordensstufe des Sauerländer Schützenbundes – allesamt sind sie 20 Jahre Mitglied im Offizierscorps. Helmut Schneider bekam diese Ordensstufe ebenfalls – er ist jedoch schon 22 Jahre Mitglied. Vorbild ist ebenso der zweite Vorsitzende Stefan Schauerte. Für zehn Jahre Vorstandsarbeit bekam er den Orden für Verdienste – das ist die erste Ordensstufe des SSB. Neuer Ehrenvorsitzender wurde Winfried Stupperich. Er war sichtlich bewegt und dankte der Versammlung für diese große Ehre. Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden insgesamt 55 verdiente Schützenbrüder geehrt. (Infokasten)

Bei den Wahlen kam es zu folgenden Abstimmungen: Andreas Sprenger wurde in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt – ebenso die Beisitzer Andreas Böhmer (VI) und Mirko Homringhaus (VII).

Stefan Schauerte präsentierte unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ den Stand der Dinge zum Kreisschützenfest (das findet vom 21. bis 23. September im Planken statt). Die Planungen seien gut vorangeschritten: Drei Zelte werden aufgestellt, die entsprechenden logistischen Voraussetzungen seien auf der Zielgeraden. Jedoch würden noch Helfer für die drei Tage gesucht. Anmeldungen sind jederzeit möglich – Infos bei allen Vorstands- und Offiziersmitgliedern. Oder unter ksf-olpe.de bzw. unter http://ksf.grevenbrueck.de/helfer-anmeldung. Die Festmusik liegt in den Händen des Musikvereins Grevenbrück. Nach dem offiziellen Teil klang der gemütliche und informative Abend bei einem Getränk aus.

Zahlreiche Mitgliederehrungen wurden ausgesprochen.
Zahlreiche Mitgliederehrungen wurden ausgesprochen. © Artur Seidenstücker

Vereinsjubilare 2018

25 Jahre Mitgliedschaft: Bernward Allebrodt, Andrè Assmann, Thomas Bankstahl, Andreas Busse, Dieter Erhart, Meinolf Heuel, Ralf Hose, Oliver Klagges, Uwe Kleppel, Stefan Kremer, Andreas Lachs, Slawek Palasz, Patrick Raatz, Peter Rischen, Peter W. Schauerte, Torben Schulte, Udo Spielmann, Tobias Strba, Tobias Stupperich, Stephan Völlmicke

40 Jahre: Christoph Allebrodt, Clemens Belke, Arnold Bleffgen, Friedhelm Brinker, Christof Höninger, Helmut Ritter, Johannes Rosenberger, Clemens Tigges, Peter Vogt, Rainer Wirth

50 Jahre: Josef Blefgen, Raimund Hellekes, Josef Hille, Rudolf Lüdtke, Bernhard Meier, Erwin Meier, Arnold Schneider, Hermann Steinhoff

60 Jahre: Bernhard Deutenberg, Dieter Freund, Josef Hano, Norbert Hellekes, Josef Kruse, Gerhard Rosenberg, Otmar Schneider, Bernhard Steinhoff, Werner Vormweg

65 Jahre: Hans-Helmut Bischopink, Karl-Theo Duwe, Heinz Heinrichs, Karl Pott, Heinz Schulte Sage

70 Jahre: Franz-Josef Eickhoff, Albert Sommer, Alois Vogt

Auch interessant

Kommentare