Grüne fordern Mobilfunkkonzept

Zu der aktuellen Diskussion um die Errichtung eines Mobilfunkmastes in Elspe erklären die Grünen: " Bei der hiesigen Verwaltung wird man das Gefühl nicht los, dass das Thema Mobilfunk ein Tabuthema ist. Informationen hierzu sucht man auf der Homepage der Stadt vergeblich, und man befasst sich offenbar immer nur dann damit, wenn der öffentliche Druck zu groß wird."

Fraktionssprecher Verbeek: "Nach den Diskussionen der vergangenen Jahre um die Installation von Mobilfunkmasten/-antennen in Stadtteilen wie etwa Meggen und Bilstein ist eine solche Diskussion nunmehr im Ortsteil Elspe aktuell. Und wieder läuft alles nach dem gleichen Schema ab. Informationen über Aufstellung eines Mobilfunkmastes werden bekannt, besorgte Bürger engagieren sich, die Stadtverwaltung lädt zur Bürgerversammlung. Ergebnis offen. Wir Grünen nehmen dies nun zum Anlass und beantragen eine Diskussion der Situation des Mobilfunks in Lennestadt und haben einen entsprechenden Antrag im Stadtrat gestellt."

Verbeek weiter: "Es muss endlich Schluss sein mit der Flickschusterei in Sachen Mobilfunk. Wir können uns nicht immer wieder in den einzelnen Ortsteilen mit den Mobilfunkanbietern herumschlagen. Wir müssen endlich klare Vorgaben machen und wir müssen auch Herr im Hause (Stadtgebiet) bleiben. Daher muss auch für die Lennestadt endlich ein ganzheitliches Konzept erstellt werden, dass einerseits dem öffentlichen Anliegen nach Nutzung dieser Kommunikationstechnologie Rechnung trägt, andererseits jedoch auch die Befürchtungen von BürgerInnen und Bürgern ernst nimmt und einen vorsorgenden Gesundheitsschutz beinhaltet. Attendorn sollte für uns Beispiel und Ansporn zugleich sein."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare