17 Kandidaten für die Reserveliste bedeuten Rekordergebnis für Lennestädter Grüne

Amtlich: Gregor Kaiser geht für die Grünen ins Bürgermeister-Rennen

Die Grünen in Lennestadt haben die Weichen für die Kommunalwahl gestellt.

Lennestadt -  Die Grünen in Lennestadt haben die Weichen für die Kommunalwahl gestellt: Mit dem Bürgermeisterkandidaten Dr. Gregor Kaiser an der Spitze wurden bei der Aufstellungsversammlung jetzt die Wahlbezirke besetzt. 17 Kandidaten wurden für die Reserveliste nominiert - ein Rekordergebnis.

Zur Aufstellung der Kandidaten sowie der Reserveliste für die Kommunalwahl am 13. September trafen sich die Mitglieder des Ortsverband Lennestadt im Kulturbahnhof in Grevenbrück. Ortsverbandsvorsitzender Andreas Verbeek zeigte sich erfreut über die Teilnahme von 60 Prozent der Mitglieder, darunter viele, die im vergangenen Jahr neu in die Partei eingetreten sind.  17 Kandidatinnen und Kandidaten haben die Lennestädter Grünen für ihre Reserveliste zur Kommunalwahl nominiert - "so viele wie noch nie" freut sich Gerd Schäfer, stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbands. 

"Wir konnten eine Reihe neuer Personen gewinnen, die auch in den Dörfern engagiert und verankert sind", ergänzte Verbeek. So zum Beispiel Maria Blöink (für Saalhausen), Michael Ross (für Oedingen), Maximilian Jung (für Altenhundem) sowie Carsten Heße (für Bilstein). "Unser Ziel ist, die Anzahl unserer Ratssitze zu steigern, dazu haben wir in den vergangenen Jahren durch unsere konstruktive, auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz gerichtete Arbeit eine gute Grundlage gelegt. Mit neuem Schwung, neuen und jüngeren Kandidatinnen und Kandidaten und einem eigenen Bürgermeisterkandidaten gehen wir nun in die Kommunalwahl, so Gerd Schäfer, der wieder in Meggen kandidiert. 

Höhepunkt der Versammlung war natürlich die Nominierung von Dr. Kaiser. "Nun ist es amtlich: Gregor Kaiser tritt zur Bürgermeisterwahl in Lennestadt an", freute sich Verbeek. Einstimmig nominierte der Ortsverband der Lennestädter Grünen Dr. Gregor Kaiser. "Ich freue mich über das tolle Ergebnis und gehe hoch motiviert in den Wahlkampf. Wir Grüne sind ein motiviertes Team mit guten und wegweisenden Ideen für eine Lennestadt im Übergang zu einem fossilfreien Zeitalter. Erstes Ziel ist das Erreichen der Stichwahl", so Gregor Kaiser im Anschluss. „Wir begrüßen das einstimmige Votum und sind uns sicher, dass wir mit Gregor Kaiser den Wählerinnen und Wählern in der Lennestadt eine gute Alternative bei der Wahl des neuen Lennestädter Bürgermeisters bieten“, so Verbeek.

"Wir freuen uns, wenn sich insbesondere noch mehr Frauen bei uns einbringen wollen, die Türen stehen offen", so die Grünen abschließend. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare